Solothurn
Polizei verhaftet bei erneuten Grosskontrollen in der Vorstadt neun Personen

Während der vergangenen Woche hat die Kantonspolizei Solothurn mehrere Schwerpunktkontrollen in der Solothurner Vorstadt durchgeführt. Insgesamt wurden neun Personen festgenommen und kleinere Mengen Drogen beschlagnahmt.

Drucken
Teilen
Die Polizei nahm bei den Kontrollen insgesamt neun Personen fest (Symbolbild)

Die Polizei nahm bei den Kontrollen insgesamt neun Personen fest (Symbolbild)

Keystone

Nachdem die Kantonspolizei Solothurn bereits Ende März gezielte Schwerpunktkontrollen in der Solothurner Vorstadt durchgeführt hat, fanden Anfang April weitere Aktionen statt. Dabei wurden mehrere Dutzend Personen kontrolliert. Die Kantonspolizei nahm insgesamt neun Männer vorläufig fest, wie sie am Montag mitteilt. Einer der Männer sei durch die zuständige Behörde in Ausschaffungshaft gesetzt worden. Die Beschuldigten stammen aus Guinea, Nigeria und Mali.

Zudem wurden zahlreiche Anzeigen erstellt, vor allem wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittel- und Ausländergesetz. Die Kantonspolizei stellte kleinere Mengen Drogen sicher.

Weitere Kontrollen geplant

Die gezielten Kontrollen fanden jeweils zu unterschiedlichen Tageszeiten statt und dauerten mehrere Stunden. Auch die Asylunterkunft auf dem Balmberg wurde einer Kontrolle unterzogen. Mit den Kontrollen geht die Polizei gegen den Drogenhandel durch Kleindealer vor, der in Solothurn vor allem in dem Gebiet zwischen Hauptbahnhof und Kreuzackerquai zugenommen hat. Die Polizei hat weitere Schwerpunktkontrollen geplant. (ldu/pks)

Aktuelle Nachrichten