Stadt Solothurn

Polizei muss nach Radarkontrolle mehrere Bussen und eine Anzeige aussprechen

Am Mittwoch führte die Stadtpolizei Solothurn mehrere Radarkontrollen durch. (Symbolbild)

Am Mittwoch führte die Stadtpolizei Solothurn mehrere Radarkontrollen durch. (Symbolbild)

Am Mittwoch wurden in der Stadt Solothurn an verschiedenen Orten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Die Stadtpolizei führte am vergangenen Mittwoch auf dem Stadtgebiet verschiedene Geschwindigkeitskontrollen durch. Gemessen wurde an der Muttenstrasse, wo maximal 50 km/h erlaubt sind. Dabei mussten sieben Ordnungsbussen und eine Anzeige (gemessen 78 km/h) ausgesprochen werden.

Ebenfalls wurden in der Tempo-30-Zone an der Wildbachstrasse fünf Bussen fällig – dies wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit. In der Tempo-30- Zone an der Oberen Sternengasse mussten dagegen keine Übertretungen geahndet werden.

In den nächsten Tagen werden Geschwindigkeitskontrollen in der neu erstellten Tempo 30-Zone «Hubelmatt» mit der St. Niklausstrasse durchgeführt, kündet Stapo-Kommandant Peter Fedeli an. (sps)

Meistgesehen

Artboard 1