Rothus-Halle
Poetische und freche Songs in Harmonie

Seit elf Jahren standen sie nicht mehr gemeinsam auf der Bühne. Nun haben die Organisatoren des Brustkrebsmonats das Vocal-Trio Simple Voicing und den Liedermacher Ruedi Stuber wieder zusammengebracht.

Katharina Arni-Howald
Merken
Drucken
Teilen
Liedermacher Ruedi Stuber (vorne) begeisterte zusammen mit dem Vocal-Trio Simple Voicing (v.l. Reto Sperisen, Christoph Wetterwald und Sven Ryf) das Publikum in der Solothurner Rothus-Halle.

Liedermacher Ruedi Stuber (vorne) begeisterte zusammen mit dem Vocal-Trio Simple Voicing (v.l. Reto Sperisen, Christoph Wetterwald und Sven Ryf) das Publikum in der Solothurner Rothus-Halle.

Tina & Thomas Ulrich

Seit mehr als 45 Jahren steht Liedermacher Ruedi Stuber auf der Bühne und begeistert mit seinen poetischen und witzigen Texten das Publikum. Auf 20 Jahre bereits hat es das Vocal-Trio Simple Voicing, bestehend aus den drei Kantilehrern Sven Ryf, Reto Sperisen und Christoph Wetterwald, gebracht.

Die erneute Zusammenführung hat sich gelohnt: Vor vollem Haus begeisterten die hervorragenden Musiker und Wortkünstler während zweier Stunden das Publikum in der Rothushalle. Während beim einen leise Töne zum Nachdenken anregten, haute das Vocal-Trio witzig, frech und in einem atemberaubenden Tempo auf die Pauke. Mal mit der Gitarre, mal mit dem Piano, mal a cappella durchforsteten sie die Seele von Menschen in ihrem ganz gewöhnlichen Alltag.

Und dieser besteht – wer will es leugnen – zu einem wichtigen Teil aus gutem und gesundem Essen wie beispielsweise einer gelungenen Grillade, die es den drei Machos besonders angetan hat. Die Ehefrauen werden dabei zur Küchenhilfe heruntergestuft – ganz ohne Gewissensbisse notabene. Wo viel und gut gegessen wird, müssen im Nachhinein die Pfunde purzeln. Dazu war ein Fitnesstraining gerade recht. Das bekam auch das Publikum zu spüren, das dabei arg ins Schwitzen kam.

Die Leichtigkeit der Wortspielereien

Ein veritables Kontrastprogramm hatte Ruedi Stuber für den genüsslichen und unterhaltsamen Abend vorbereitet. Seine Liebe zur Sprache, mit der er sich auch als Bezirkslehrer beschäftigt, die Leichtigkeit der Wortspielereien, die seinen Erzählungen Tiefe geben, und die musikalische Vielfalt, mit der er die Besucherinnen und Besucher zu begeistern vermochte, rundeten das vielfältige Programm auf angenehme Weise ab.

Zahlreich sind die Chansons, die der Literaturpreisträger des Kantons Solothurn in die einheimische Mundart übersetzt hat. In der Rothushalle schweiften seine Gedanken allerdings nicht ab in die weite Welt, sondern kreisten um liebenswürdige Menschen, die eine spezielle Geschichte zu erzählen haben, und unter anderen den Künstler Paul Gugelmann, der mit seinen poetischen Maschinen die Sinne von Stuber beflügelt.

Der Liedermacher der leisen Töne machte aber auch einen Abstecher zum «Kraftort» Hafebar, wo es dank der Krähenkolonie «Bier avec» zu trinken gebe.