53. Solothurner Filmtage

Plakate mit Bedeutung — Das verbirgt sich hinter den weissen Flächen

Visuals der 53. Solothurner Filmtage 2018.

Visuals der 53. Solothurner Filmtage 2018.

Die Plakate der diesjährigen Solothurner Filmtage sind augenfällig und geheimnisvoll. Dem Betrachter stellt sich unweigerlich die Frage: «Was verbirgt sich hinter dem weissen Leerraum?»

Die diesjährigen Plakate der Solothurner Filmtage stechen durch ihre Andersartigkeit ins Auge. Grund dafür ist aber weniger das, was darauf abgebildet ist, als vielmehr das, was nicht abgebildet ist. 

Grosse, weisse Flächen dominieren nämlich die kunstvollen Plakate und lassen das wenige Sichtbare in den Hintergrund treten. Dem Betrachter drängen sich angesichts der gähnenden Lücken unwillkürlich Fragen auf. So etwa: «Was verbirgt sich hinter dem weissen Leerraum?» oder: «Wofür stehen die unförmigen Kleckse, die einem die Sicht auf das Spannendste einfach vorwegnehmen?».

Seraina Rohrer, die Direktorin der 53. Solothurner Filmtage, kennt die Antworten. «Die weissen Flächen stehen für den Raum, der beim Filme schauen mit den eigenen Bildern und der eigenen Fantasie gefüllt werden kann», erklärt sie. So habe ja jede Zuschauerin und jeder Zuschauer eine andere Vorstellung vom Schweizer Film.

Die Plakate würden dabei aber auch in der Tradition der letzten Jahre stehen: «Wir spielen mit den verschiedenen Formen, die die Leinwand oder der Bildschirm heute annehmen», schliesst Rohrer.   

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1