Solothurn

Ob mit oder ohne Behinderung: Beim Spielen sind alle Kinder gleich

Viele kleine und grosse Kinder, Kinder mit und ohne Behinderung – unbeschwert und fröhlich spielten, tanzten und turnten sie miteinander am Insieme-Kinderfest in Solothurn in der Turnhalle Brühl.

Insieme Solothurn, die Vereinigung für Menschen mit einer geistigen Behinderung, führt alljährlich am ersten März-Samstag das Kinderfest durch. Viele Freiwillige helfen mit, damit die Kinder einen abwechslungsreichen Nachmittag verbringen können. Das Schminken gehört ebenso dazu wie das Tanzen mit Barbara Marti oder das Trommeln mit Joël Equagoo. Zum ersten Mal wurde der Kletterturm nicht aufgebaut, dafür gab es die Rössli, mit denen spannende Rennen durchgeführt wurden. Stolz standen die Kinder nach der Siegerehrung auf der Tribüne und präsentierten voller Freude ihre gewonnenen Medaillen. Für das leibliche Wohl sorgten wie immer die Mitglieder des insieme Träffs, die im Vorfeld mit Hingabe Sandwichs strichen, das Bistro dekorierten und sogar Kuchen backten.

In der Halle gab es viel zu entdecken. Die Leiterinnen von Plussport bauen jeweils einen tollen Parcours auf. Klein und gross haben die Wahl: die riesige Matte hochklettern, nach einem Trampolinsprung den Ball in den Korb werfen oder doch einfach nur balancieren? Oder führt der Weg doch zuerst zum Schminkteam? Die Riesenschaukel, aufgebaut vom Heilpädagogischen Dienst, wird oft nur gebremst, um neue Kinder aufsteigen zu lassen. Papis und Mamis schwingen sich mit ihren Kindern an den Tauen von einem Bänkli zum anderen, geben ihren Sprösslingen Tipps und strahlen nach einem erfolgreichen Schwung mit den Kindern um die Wette.

Unkompliziert, ohne Hemmungen und ohne Vorurteile helfen die Kinder einander. Am Schluss waren sich die Organisatoren einig, der Aufwand hat sich wiederum gelohnt, strahlende Augen, glückliche Kinder und Eltern sind der Beweis und der Lohn für die geleistete Arbeit.

Meistgesehen

Artboard 1