Schnee in der Region
Nur Skifahren geht noch nicht

Es ist so weit: Der langersehnte Schnee hat auch Solothurn erreicht. Mit dem lang ausgebliebenen Weiss verändern sich sowohl Landschaft als auch Menschen. Das haben wir versucht einzufangen.

Wolfgang Wagmann
Merken
Drucken
Teilen
Sie bringt nichts aus der Ruhe.
15 Bilder
Sie ist parat.
Schnee-Rallye-Feeling auf dem Balmberg-Parkplatz.
Noch stehen die Skilifte auf dem Balmberg still.
Schimmel im Weiss beim Steinerhof.
In Solothurn hats Schnee Januar 2017
Das Pintli im Winterkleid.
Auch ohne Skilift gibts Winterspass am Balmberg.
Winterstimmung am Fuss des Balmfluhköpflis.
Winter-Zaubergarten vor dem Schloss Waldegg.
Unterwegs zum ersten Schlittelvergnügen dieses Winters.
Skepsis vor dem Start.
Winterliches Galmis.
Velowinter an der Aare.
Spezielles Wintervergnügen auf dem Balmberg.

Sie bringt nichts aus der Ruhe.

Wolfgang Wagmann

Wer einen Traktor hat schnüzt. Ob im Galmis, unten oder oben auf dem Balmberg. Dort liegen immerhin rund 10 Zentimeter Neuschnee, «aber fürs Pistenfahrzeug reicht das nicht.» Die beiden Männer mit den gelbblauen Jacken der Skilifte Balmberg lassen sich nicht aus der Reserve locken.

Am Wochenende ein Skilift, der fährt? «Keine Ahnung.» Das Schneegestöber wird dichter, unten in Balm gabs zuerst noch Sonnenstrahlen. Hier auf dem Balmberg sind immerhin einige Familien mit Schlitten oder Plastikbobs unterwegs. Für ein Fährtli reicht das allemal – genauso wie für jene «Schlittelpioniere», die sich am Bord des Schlosses Waldegg vergnügen.

Ist eine Rutschrinne mal gebraucht, empfiehlt es sich, einige Zentimeter links oder rechts eine Neue zu wählen. Denn hier unten ist nur gerade ein besseres «Schümli» entstanden, nach dem Mittags-Mini-Blizzard über Solothurn.

PS und Pferdestärken

Auf den Koppeln des Steinerhofs oberhalb von Solothurn sind die Pferde alle draussen. Die weisse Decke über dem Gras scheint die teilweise in Decken gehüllten Vierbeiner nicht zu stören. Mit den Nüstern schieben sie das pulvrige kalte Zeugs sanft zur Seite, um doch noch an ein Grasbüschel zu kommen. Eine kalte Vorspeise.

Den Schnee zur Seite schieben ist oben auf dem Balmberg kein Thema. Dort wird er zur Seite geschleudert. Mit einem x-fachen an Pferdestärken als diejenigen der echten Rosse beim Steinerhof. Auf dem grossen Parkplatz neben der Passhöhe haben sich einige Jungs mit ihren wohl getunten Karossen eingefunden. Wie Rallye-Asse im finnischen Winter sliden sie durch die gerade genügend hohe Schneedecke, damit es so richtig stiebt, wenn die Pneus quer stehen.

Die Rückfahrt nach Solothurn ist heikel. Die bei der Bergfahrt noch schwarz geräumte Passstrasse ist bereits wieder schneebedeckt und darunter sehr seifig. Schwierig, die Spur zu halten. Jetzt zahlt sich das Antischleuder-Training auf der Passhöhe aus.

Doch das Weiss auf der Strasse wird mit allen Kräften bekämpft. Schon wieder: ein Traktor mit Schneepflug. In den nächsten Wochen könnte es noch mehr Arbeit für ihn geben. Es ist Winter geworden.

Das neue Jahr bringt Schnee- juhee
13 Bilder
Eiszeit in der Hägendörfer Teufelsschlucht
Auch Schneemänner sind wieder öfters zu sehen
Der Raureif un dder Schnee formen die Landschaft auf der Froburg neu.
Die Dekoration mit Eisbären wirk mit Schnee um einiges natürlicher.
Die Sonne drückt auf der Froburg durch die Bäume
Eiszeit in der Hägendörfer Teufelsschlucht.
Die drei Mädchen Mara, Lina und Kaja (von links) beim Schulhaus Hauenstein freuen sich über den ersten Schnee.

Das neue Jahr bringt Schnee- juhee

Bruno Kissling