Er reichte ein Baugesuch für den ehemaligen Standort von Manor Food, der Anfang April nach 20 Jahren aufgegeben worden war, ein. Lidl, der auch das Parkplatzangebot von der Gebäudeeigentümerin, der kantonalen Pensionskasse, übernimmt, will mit dem Umbau vor allem das Innen-Layout des Gebäudetrakts neu organisieren.

So erfolgt der Innenausbau der eigentlichen Verkaufsflächen nach Lidl-Standards mit dazugehörigen Nebenräumen wie Lager, Garderoben und Nasszellen Mitarbeiter sowie Kühlzellen und Aufenthaltsraum. Die Nutzungen als Verkaufsladen und Lager bleiben dieselben. Zudem werden die bestehenden Einkaufswagenunterstände auf dem Parkplatz zurückgebaut und zwei neue Unterstände erstellt.

Nicht verändert wird die Anzahl Parkplätze, die schon bis anhin durch die kantonale Pensionskasse bewirtschaftet worden sind. Allerdings sind gewisse Randflächen im Gebäudetrakt noch immer zur Vermietung ausgeschrieben – die bereits eingemietete Wäschereinigung dagegen hat bekanntlich ihren Betrieb weitergeführt.

Laut bisherigen Statements will Lidl seine neue Filiale in Solothurn auf den Jahreswechsel hin eröffnen. Der deutsche Discounter ist bereits in den Nachbargemeinden Biberist und Bellach vertreten. (ww)