Solothurner Wetter

Nicht eine Schneeflocke fiel auf die Stadt – kommt der Winter mit der Fasnacht?

Frühlingsgefühle Mitte Januar am Landhausquai in Solothurn.

Frühlingsgefühle Mitte Januar am Landhausquai in Solothurn.

Der Januar 2020 war fast eine exakte Kopie des Dezembers 2019: Auch er war mit einem Monatsmittel von plus 2,2 Grad gleich 2,5 Grad wärmer als der Langzeitwert. Der kleine Unterschied: Der Monat war nicht nur schneearm, sondern es gab erstmals seit Beginn unserer Wetteraufzeichnungen Ende 1999 gar keinen Schnee im Januar, nicht eine einzige Flocke! Das war auch auf die wochenlange Trockenheit zurückzuführen, denn mit 57,9 Litern Regen pro Quadratmeter im Wallierhof Riedholz und nur 46 in Solothurn wurde nur knapp die Hälfte der üblichen Monatsmenge registriert. Immerhin stehen vier Eistage zu Buche, dies dank der langen Inversions-Periode mit Hochnebel, wobei es allerdings in dieser Zeit auf der Jurakette wesentlich wärmer als im Aaretal war.

Allerdings tanzt dieser Januar nicht mehr allzu sehr aus der Reihe: 2018 war er gleich 5,5 Grad zu warm und sah fast keinen Schnee, dasselbe Bild 2008, und 2014 blieb der erste Wintermonat ebenfalls 3,2 Grad über dem langjährigen Mittelwert.

Es gab ungewöhnlich viel Sonne

Das neue Jahr startete kalt mit Hochnebel, der sich in der ersten Woche nicht auflöste. Dann folgte bis am 17. Januar weitgehend sonniges Wetter, zehn Sonnentage in Solothurn sind für den Januar völlig ungewöhnlich. Erst an besagtem 17. Januar fiel der erste richtige Regen, respektive etwas Schnee auf dem Weissenstein. Nach Tagesmaxima von fast 10 Grad folgte nun eine kühlere Phase, ab dem 23. Januar gar wieder mit einer kompakten Hochnebeldecke.

Grundlegend änderte sich dies erst mit den letzten Januartagen, die auch den Löwenanteil der Regenmenge brachten. Zuerst oben als Schnee, dann rasch mit überaus milden Temperaturen aufs erste Februarwochenende hin, mit einer gestrigen Morgentemperatur von 11 Grad! Der nasseste Tag dieser Periode war der Mittwoch, 29. Januar, der mit gut 20 Litern Niederschlag abschloss.

Winterwetter auf die Fasnacht hin?

Nach dem aktuellen Kälteeinbruch beruhigt sich das Wettergeschehen wieder, doch schon aufs Wochenende wird es wärmer. Das Auf- und Ab zwischen Kalt und Warm setzt sich nächste Woche fort, ob der erste Wintertrend gegen die Fasnacht hin Tatsache wird, ist noch völlig offen.

Autor

Wolfgang Wagmann

Wolfgang Wagmann

Meistgesehen

Artboard 1