HESO-Forum
Neues Logo, ein Herz für Behinderte und ein Aufgalopp zur Olma

Die 36. Herbstmesse Solothurn HESO wird ab dem 20. September wieder mit vielen Attraktionen, darunter einem Säulirennen im Schanzengraben aufwarten. Zudem vemittelte das HESO-Forum einen Einblick in die Welt der Spitzenschwinger.

Wolfgang Wagmann
Merken
Drucken
Teilen
Die HESO-Geschäftsleitung mit dem neuen Messe-Logo (v. l.): Thomas Zindel (Finanzen, Geschäftsstelle), Urs Unterlerchner (Vizepräsident, Marketing), Präsident Roger Saudan und Georg Kaufmann, Leiter Baudienst.ww

Die HESO-Geschäftsleitung mit dem neuen Messe-Logo (v. l.): Thomas Zindel (Finanzen, Geschäftsstelle), Urs Unterlerchner (Vizepräsident, Marketing), Präsident Roger Saudan und Georg Kaufmann, Leiter Baudienst.ww

Wolfgang Wagmann

Neue Köpfe gabs schon im HESO-OK, jetzt ist auch das Erscheinungsbild neu und wurde «taufrisch» in der Reithalle präsentiert. Das 15. HESO-Forum eröffnete OK-Präsident Roger Saudan mit der Bemerkung: «Das Leben sollte wieder einfacher werden. Mit der HESO wird es wieder einfacher.» Und verwies damit auch auf die Aktion «Die HESO zeigt Herz» – dieses Jahr gewidmet dem Blumenhaus Buchegg.

Roger Schnellmann, Leiter des Zentrums zur Förderung und Betreuung von Menschen mit einer geistigen und mehrfachen Behinderung, zeigte auf, welches ambitiöse Ziel der Verein Blumenhaus Buchegg verfolgt: «Bis 2016 möchten wir das neue Erwachsenen-Wohnheim eröffnen. Für die Baukosten von über 10 Mio. Franken, an die der Verein 2 Mio. besteuert, haben wir ein Spendenziel von 5 Mio. Franken festgelegt.» Dies soll auch mit Aktivitäten und einem Stand an der Herbstmesse Solothurn möglich werden.

Gewohnt locker vom Hocker moderierte Dagobert Cahannes den Small talk mit dem Schwingerkönig von 1989, Adrian Käser («seine Eltern erhielten damals für ihn noch Kinderzulage»), sowie dem Solothurner Spitzenschwinger Bruno Gisler und dem Hünen Matthias Sempach, Schwinger des Jahres 2012. Die Frage von Cahannes in Bezug auf Burgdorf musste kommen: «Matthias, willst Du Schwingerkönig werden?» Kurze Pause – dann Sempach trocken: Ich glaube, es ist bekannt, dass ich das werden möchte.» Etwas weniger schön die Erinnerung Bruno Gislers an einen Sieg über Sempach: Am Heim-Bergschwinget am Weissenstein – heuer am Samstag, 20. Juli – hatte der Solothurner Sempach 2011 besiegt, Doch leider musste der Schwinget dann wegen Schlechtwetter abgebrochen werden, das Resultat zählte nicht.

Einen HESO-Schwinget wirds wieder im Schanzengraben geben, doch die Hauptattraktion in der dortigen Arena dürfte heuer das Säulirennen analog der Olma werden. «Am Wochenende ist sogar der legendäre Original-Moderator aus St. Gallen in Solothurn», kündete Harri Kunz, Orgnisator der diesjährigen Sonderschau «Solma» an, welche die Bevölkerung für den grossen Auftritt in St. Gallen, den Olma-Festumzug am 12. Oktober mit über 2000 Mitwirkenden aus dem Kanton Solothurn motivieren soll. 50 Sujets werden gezeigt, und erste «Appetizer» sind an der HESO-Sonderschau zu sehen. Mit von der Partie werden an der 36. HESO, die am 20. September beginnt, aber auch die Partnerstadt Le Landeron und die Gastregion Engadin sein.