Wechsel

Neuer Kopf fürs Solothurner Gewerbe

Caroline Jäggi gibt die Geschäftsführung der Stadt- und Gewerbevereinigung Solothurn ab. (Archiv)

Caroline Jäggi gibt die Geschäftsführung der Stadt- und Gewerbevereinigung Solothurn ab. (Archiv)

Die bisherige Geschäftsführerin der Stadt- und Gewerbevereinigung (SGSo) Caroline Jäggi beendet per Ende Jahr ihre Tätigkeit nach fünf Jahren und wird sich neuen beruflichen Herausforderungen widmen. Dies teilte die SGSo am Montag in einer Medienmitteilung mit. Mit der Geschäftsführung ab 1. Januar 2020 wurde die Firma c&h konzepte werbeagentur ag beauftragt. Die persönliche Betreuung des Mandats wird bei Charlie Schmid liegen.

«Die SGSo muss als starke Stimme auftreten»

Die Stadt- und Gewerbevereinigung sei in Zukunft noch mehr gefordert als bisher, weil eine nachhaltige Standortpolitik und der Erhalt respektive die Schaffung wirtschaftsfreundlicher Rahmenbedingungen im gegenwärtigen Marktumfeld wichtiger denn je seien, heisst es. «Die SGSo muss folglich als starke Stimme auftreten, die im Zusammenspiel mit Politik, Verwaltung und Medien agiert.»

Charlie Schmid bringt nach Auffassung des Vorstands sowohl das berufliche als auch das politische Rüstzeug mit, um den Ansprüchen an das Mandat der SGSo gerecht zu werden. Als Gemeinderat der Stadt Solothurn und ehemaliger Geschäftsführer der FDP Kanton Solothurn verfügt er über gute Kontakte zu lokalen und kantonalen Akteuren. Er ist seit Februar 2019 Partner und Geschäftsleitungsmitglied von c&h konzepte werbeagentur ag ASW.

Caroline Jäggi, die von der SGSo für ihren Einsatz verdankt wird, wird sich inskünftig stärker beim Sportzentrum Zuchwil engagieren. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1