In vielen Städten gibt es Bücherschränke. Auch in Solothurn werden sie im Kreuzackerpark und während des Sommers in der Badi rege genutzt. Menschen treffen sich und schmökern in der Bücherauswahl. Spannende Lektüre nehmen sie mit nach Hause oder lesen sie gleich vor Ort. Oft stellen sie auch selber Lesenswertes in die Regale und geben es an andere Interessierte weiter. Offene Bücherschränke eignen sich bestens, um Jung und Alt mit stetig neuer Lektüre zu beschenken. Dieses gefragte Angebot soll bald auch die Weststadt bereichern. Die ehemalige Telefonkabine bei der Post Allmend ist bereit für ein neues Innen-Leben als Offener Bücherschrank. Für das Projekt haben zwei Quartierbewohnerinnen zusammen mit der Quartierarbeit Solothurn West die Initiative ergriffen. In Interessierte, die Lust und ein bisschen Zeit haben mitzuhelfen, den offenen Bücherschrank zu gestalten und zu betreuen, können sich bis 20. Oktober melden. (mgt)

Kontakt: quartierarbeit@altesspital.ch