Solothurn

Nach Balkonbrand: Polizei untersucht Ort nach Brandursache

Die Brandursache auf dem betroffenen Balkon des Lorenzenhofs ist noch immer unklar – «die Untersuchung dauert noch an», so am Montag die Auskunft des Mediendienstes.

Die Brandursache auf dem betroffenen Balkon des Lorenzenhofs ist noch immer unklar – «die Untersuchung dauert noch an», so am Montag die Auskunft des Mediendienstes.

Nach dem Balkonbrand in der Nacht auf Sonntag konnten nun auch die Bewohner, die wegen Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht wurden, wieder nach Hause zurückkehren. Die Ursache des Brandes ist hingegen noch immer unklar.

Schon fast wieder Normalität herrscht nach dem nächtlichen Inferno im Lorenzenhof, wo ein Balkonbrand am frühen Sonntagmorgen für grosse Aufregung bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der 42 Wohnungen gesorgt hatte. Gefährlich war für sie vor allem die Rauchentwicklung geworden, und deshalb wurde das gesamte Wohngebäude gegenüber des Hermesbühlschulhauses von der Feuerwehr auch umgehend evakuiert.

Sieben Personen – sie wurden teilweise im Schlaf vom Brand überrascht – mussten wegen Rauchvergiftungssymptomen in Spitalpflege verbracht werden, vier konnten das Spital noch am Sonntag verlassen. «Inzwischen sind alle wieder zu Hause», bestätigte am Montag der Mediendienst der Kantonspolizei. Ihre Wohnungen hatten die Bewohner schon am frühen Sonntagvormittag wieder beziehen können.

Noch nicht klar ist die Brandursache auf dem betroffenen Balkon des Lorenzenhofs – «die Untersuchung dauert noch an», so am Montag die Auskunft des Mediendienstes. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Franken. (ww)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1