Solothurn

Nach 16 Jahren: Inhaberwechsel im Spezialitätenladen «vom Fass»

Nach 16 Jahren gibt Monika die Marco den Laden an Marc Trostel weiter.

Nach 16 Jahren gibt Monika die Marco den Laden an Marc Trostel weiter.

Der Delikatessenladen wird ab 1. September von Marc Trostel geführt. Monika di Marco geht nach Luzern zurück.

Der 35-jährige Zuchwiler Marc Trostel würde am liebsten schon heute den Laden übernehmen. «Ich bin bereit und freue mich auf den 1. September, dann bin ich Inhaber des Ladens vom Fass», sagt Trostel. Für den gelernten Metallbauer hat der Schritt in die Selbstständigkeit schon Mut gebraucht. «Ich musste in den letzten Monaten noch viel lernen, aber es hat mir sehr Spass gemacht», erklärt er. Vorher arbeitete er als Key Account Manager bei einer Sicherheitstechnologie Firma. Dort hat er gelernt ein Produkt zu verkaufen. Aber: «Die Produkte, die ich jetzt verkaufe, interessieren mich viel mehr. Ich bin ein Genussmensch: Jetzt kann ich Hobby mit Beruf verbinden.»

«Vom Fass» ist ein Süddeutsches Franchiseunternehmen mit insgesamt 300 Geschäften. Solothurn ist eines davon. In den Läden kann man Wein, Olivenöl, Essig, Whisky und vieles mehr kaufen. Monika di Marco hat 2004 die Filiale in Solothurn eröffnet, jetzt geht sie wieder in ihre Heimatstadt Luzern zurück.

Ihr Nachfolger ist überzeugt vom Geschäftskonzept: Klar würde der Onlinehandel immer wichtiger werden, doch sieht er keine Probleme für die Zukunft seines Ladens: «Bei uns können die Produkte vor dem Kauf probiert werden, das ist unersetzlich», sagt er. Doch noch wichtiger als das sei, dass die Konsumentinnen und Konsumenten immer mehr den verpackungsfreien Konsum wünschen. Dies sei nur möglich, wenn man direkt im Laden einkauft. Er denkt, dass dies nicht ein kurzlebiger Trend sei, sondern länger anhalten werde. Von der alten Equipe hat Trostel fast alle Mitarbeitenden übernommen. Und vorerst wird er nichts Neues im Laden ausprobieren.

Autorin

Judith Frei

Meistgesehen

Artboard 1