Quer durch Solothurn

Mit Vollgas durch die engen Gassen

Zum 44. Mal lieferten sich Sportvereine beim Quer durch Solothurn packende Rennen durch die Solothurner Altstadt. In der Kategorie A gewannen bei den Männern Biberist aktiv! Leichtathletik und bei den Frauen der TV Welschenrohr.

Einmal im Jahr wird an einem Freitagabend nicht gemütlich durch die Barockstadt geschlendert, sondern werden die Boutiquen in hoher Geschwindigkeit hinter sich gelassen. Zum bereits 44. Mal massen sich Leichtathletik- und Turnvereine aus der Region beim traditionellen Stafettenlauf, dem Quer durch Solothurn. Mit 121 Mannschaften konnte der letztjährige Teilnehmerrekord von 130 Teams nicht überboten werden.

Trotzdem sah man kurz vor Ladenschluss überall Kinder, Hobbyläufer und Leichtathleten in ihrem Vereinsdress, die sich aufwärmten oder die Strecke abliefen, damit dann jeder wusste, wo die Staffelübergabe stattfindet und wie die Kurven am idealsten genommen werden sollen.

Beste Bedingungen

Nachdem es in den letzten Jahren nass und die «Bsetzisteine» deshalb rutschig waren, profitierten die Athletinnen und Athleten von warmen und vor allem trockenen Bedingungen. Mit vollem Tempo konnten die Kurven in der Solothurner Innenstadt genommen werden. Vorbei an den Restaurantbesuchern, die draussen ihr Essen genossen und dabei bestens unterhalten wurden. Diese mussten acht geben, dass sie mit den Stühlen nicht auf die Rennstrecke und so den Sprintern in den Weg kamen.

Ein Einblick ins «Quer durch Solothurn» 2016 – die Kleinen rennen durch Solothurns Altstadt

Ein Einblick ins «Quer durch Solothurn» 2016 – die Kleinen rennen durch Solothurns Altstadt

Zuerst waren die Jüngsten an der Reihe. Je dunkler es wurde, desto schneller wurde durch die Gassen gerannt. In elf Kategorien, von Muki/Vaki über Schüler, Jugend, Aktive und Plausch, lieferten sich die Sprinter spannende Duelle. Bei den einen stand mehr der Spass im Vordergrund, andere hingegen hatten den Ansporn, zu gewinnen. Beim Marronihüsli erfolgte der Startschuss, und je nach Kategorie wurden eine bis drei Runden bis zum Zieleinlauf gerannt.

Biberist und Welschenrohr top

In der Kategorie Schülerinnen und Schüler C (Jahrgang 2007 und jünger) gewann der FC Solothurn mit einem neuen Streckenrekord. Es war der einzige an diesem Abend.

Eine ganz starke Vorstellung zeigten aber auch die Männer des Vereins Biberist aktiv in der Kategorie der Aktiven. Sie liefen ihren Konkurrenten davon. Der klare Sieg überraschte sogar die Athleten. «Als ich zurückblickte, war plötzlich niemand mehr da», meinte der Biberister Läufer Eric Galli. «So machte es natürlich noch mehr Spass als sonst.»

Auf der rund 1530 Meter langen Strecke betrug ihr Vorsprung auf den TV Gondiswil über acht Sekunden. Kurz nach der Siegerehrung stellten die Biberister mit Stolz fest, dass sie beim Quer durch Solothurn noch nie so schnell waren. Der Streckenrekord aus dem Jahr 2000, aufgestellt vom TV Eriswil, blieb aber unerreichbar.

In der Kategorie der Frauen gewann der TV Welschenrohr. Wie bei den Männern hatten die Vorjahressieger keine Chance. Der TV Welschenrohr und Biberist aktiv setzten sich nicht nur in den Hauptkategorien durch, sie waren allgemein die Abräumer des Abends. Biberist aktiv gewann bei der weiblichen sowie männlichen Jugend (Jahrgang 1999–2002) und bei den Schülerinnen B (Jahrgang 2005/06). Der TV Welschenrohr konnte in vier Kategorien den Pokal entgegennehmen: bei den Schülern und Schülerinnen A (Jahrgang 2003/04), Schülern B (Jahrgang 2005/06) sowie Muki/Vaki. Der TV Messen entschied die Kategorie Plausch zum dritten Mal hintereinander für sich.

Bei diesen warmen Temperaturen ging das Warten bis zur Rangverkündigung schnell vorüber. Für einmal musste man nicht frieren und konnte sogar eine Glace geniessen.

Hier die ganze Rangliste:

downloadDownloadpdf - 674 kB

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1