Stadtmusik
Mit neuem Schwung dem Mitgliederschwund entgegenwirken

Der Verein Stadtmusik Solothurn geht neue Wege und bietet bald Blasmusik-Kurse für Erwachsene an. Mit dem Vorhaben will man auch neue Mitglieder für die Vereinsmusik begeistern.

Drucken
Teilen
Die Stadtmusik Solothurn bietet in Zukunft Kurse für Erwachsene an. (Archiv)

Die Stadtmusik Solothurn bietet in Zukunft Kurse für Erwachsene an. (Archiv)

Hanspeter Bärtschi

Kaum einem Verein ist das Problem unbekannt: Mitgliederschwund. Mehreren erfolgreichen Beispielen folgend, hat nun auch die Stadtmusik Solothurn einen Weg entdeckt, diesen besorgniserregenden Entwicklungen entgegenzuwirken. Sie lanciert eine Bläserklasse für Erwachsene in Solothurn. Wie Präsidentin Ursula Tschanz erläutert, seien Personen in der Region Solothurn angesprochen, die gerne in einer Gruppe das Spielen eines Blasmusikinstruments erlernen möchten. Vorkenntnisse sind dazu nicht nötig, sollen aber kein Hindernis sein mitzumachen. Eine Altersobergrenze gibts nicht. Dauern soll der Kurs vier Semester mit einer wöchentlich stattfindenden Probe.

Infoabend

Di, 6. und 20. November, 20 Uhr. Jugendherberge, 4. Stock. Mehr Infos: www.blaeserklasse-solothurn.ch

Bei ihrem Vorhaben orientiert sich die Stadtmusik an erfolgreichen Projekten aus der Ostschweiz. Dort wurden bereits mehrere Bläserklassen ausgebildet. Nach dem Abschluss der Kurse seien über 300 Personen in Blasmusikvereine eingetreten. «Wir sind überzeugt, dass dies ein Weg ist, die in vielen Vereinen vorhandenen Probleme zur Gewinnung von Neumitgliedern ein wenig zu dämpfen», sagt Tschanz. Der Benefit der Aktion soll auch über die Grenzen des eigenen Vereins hinausgehen, weswegen die Stadtmusik breit für ihr Angebot wirbt.

Freie Instrumentenwahl

Erarbeitet werden die musikalischen Fertigkeiten im Klassenverbund, was Spass und Lernmotivation fördern soll. Interessierte können ihr Instrument frei wählen. Zur Auswahl stehen Klarinette und Bassklarinette, Saxofon (Alt, Tenor oder Bariton), Trompete und Cornet, Waldhorn, Euphonium, Posaune oder Tuba. Gelernt werden das Spielen und die Handhabung des gewählten Instrumentes, das Notenlesen und gemeinsame Musizieren in einer Gruppe Gleichgesinnter. Den Startschuss für das Kursprojekt machen zwei Informationsabende im November. Die Proben, die jeweils am Dienstag von 20 bis 22 Uhr stattfinden sollen, starten ab 19. Februar und werden von einem Dirigenten mit langjähriger Erfahrung geleitet. (mgt/ak)

Aktuelle Nachrichten