Chästag
Mit einem Alpabzug wurde der Chästag in Solothurn lanciert

Ehrendamen in Tracht, elf Kühe mit Blumen bekränzt, Sennenhund- und Maultiergespanne: Mit einem richtigen Alpabzug vom Baseltor in die Vorstadt wurde der Chästag in Solothurn lanciert.

Wolfgang Wagmann
Merken
Drucken
Teilen
Werner Walter, OK-Chef der Vieschau und des Alpabzugs
21 Bilder
Hansreudi Wyss aus Arch ist mit Alina bereit für den Umzug
Einzug durchs Baseltor
Die Ehrendamen
Sie haben es im Griff
Auch der Bäri darf mit
Alpabzug Solothurn
Auf dem Klosterplatz
Viel Volk und Saumtiere auf der Kreuzackerbrücke (Wolfgang Wagmann)
Die Maultiere mit dem Alpkäse gehören zum Alpabzug
Ist sie nicht schön
Er ist sichtlich stolz
Hallo
Alpabzug im Kreuzackerpark
Spezielle Zuschauer
Die Vorstadt in Bauernhand
Einmarsch am Ziel Dornacherplatz
Eintreffen auf dem Dornacherplatz
Keine Angst, sie landet nicht im Coop
Sie mussten nicht auf den Dornacherplatz marschieren
Auch die Ehrendamen haben es geschaft

Werner Walter, OK-Chef der Vieschau und des Alpabzugs

Wolfgang Wagmann

„Wichtig ist, dass die Kühe nicht erst kürzlich abgekalbt haben“, erklärt Hansruedi Wyss aus Arch vor dem Baseltor. Seine eingekreuzte Schweizer Fleckviehkuh Alina ist sichtlich nervös, muht und drängt gegen die Hauswand nebenan.

Dann geht es punkt 11.11 Uhr los. Vor den elf Kühen führen stolz die drei Ehrendamen Pia und Cornelia Studer sowie Wetterfee Sandra Boner den Umzug an.

Ein Sennenhund und zwei Maultiere, bepackt mit Laiben Alpkäse gehören zum stimmigen Bild, das viel Publikum an die Zugroute vom Baseltor über den Kronenplatz, Klosterplatz, die Kreuzackerbrüche und quer durch den Park bis zum Dornacherplatz gelockt hat.

Land in die Stadt bringen

„Unser Ziel ist es, die Leute in die Stadt zu bringen“, meint OK-Chef Werner Walter vom Wallierhof. An der Viehschau wird die schönste Kuh und das schönste Euter ausgezeichnet. Um die schönste Kuh wetteifern aber auch viele Schulklassen.