Umfrage
Mehrheit hält den Wiederaufbau des Berntors für eine coole Idee

Bei unsere Online-Umfrage über die Idee, das Solothurner Berntor wieder aufzubauen, stimmte eine Mehrheit dafür. Dafür haben sich die negativen Stimmen umso lauter geäussert.

Merken
Drucken
Teilen
Das Alte Berntor um 1877.

Das Alte Berntor um 1877.

Andreas Kaufmann

Keineswegs auf Ablehnung stösst die Absicht der Stiftung zur Wiederherstellung Solothurnischer Baudenkmäler, das 1877 abgerissene Berntor in der Vorstadt wieder aufzubauen.

Insgesamt sind 428 Stimmen bei unserer Online-Umfrage eingegangen. Davon stimmten 326 oder 76 Prozent für den Wiederaufbau, 84 Teilnehmende (20 Prozent) äusserten sich negativ zu der Idee, und 18 Stimmen oder 4 Prozent meinten, dass ihnen die ganze Sache egal ist.

Es gab aber auch geharnischte Negativ-Kommentare wie: «Dieses prasserische Edel-Disneyland auf dem Buckel der Öffentlichkeit ist strikte abzulehnen.» Oder: «Was ruht soll ruhen.» (ww)

So sah das alte Berntor aus:

Berntor Solothurn
9 Bilder
Das Innere oder Alte Berntor stand bis 1877 in der Vorstadt.
Die Stiftung für die Wiederherstellung solothurnischer Baudenkmäler will das alte Berntor wiederauferstehen lassen.
So dürfte sich die umgestaltete Berntorstrasse nach der Passage des Berntors präsentieren.
Die Ostmauer-Fundamente des Berntors wurden 2012 bei Arbeiten zur Fernwärmeleitung freigelegt.
Die Kantonsarchäologie dokumentierte 2012 den Grundriss des Tors.
Der innere und der äussere Torstein, der sogenannte Füdlistei.
Die Ringmauier der Vorstadt mit dem Berntor um 1638 nach Ferdinand Conrad Meyer.
Die Vorstadt mit dem Berntor um die Mitte des 16. Jahrhunderts.

Berntor Solothurn

zvg