Solothurn
Mega Shop Solothurn sucht nach Exodus neue Liegenschaft

Seit dem 27. März ist die «Mega Shop»-Filiale von Solothurn geschlossen. Ausschlaggebend dafür war der Umsatzrückgang seit der Wengibrücke-Schliessung. Nun ist das Mutterhaus aus Bern der Suche nach einer neuen Liegenschaft in der Stadt.

Andreas Kaufmann
Merken
Drucken
Teilen
Eine neue leer stehende Liegenschaft am Dornacherplatz.

Eine neue leer stehende Liegenschaft am Dornacherplatz.

Andreas Kaufmann

Während sechs langer Jahre hat sie die Stellung unter erschwerten Bedingungen gehalten. Trotzdem kündigt jetzt die hiesige Filiale von «Mega-Shop» den Exodus vom Dornacherplatz an. Denn seit 2008 ist die Situation für das Fachgeschäft in der Vorstadt nicht einfacher geworden, konkret: «Seit der Schliessung der Wengibrücke ergibt der Betrieb hier kaum mehr Sinn», findet Antonio Pellegrini, Geschäftsführer des Mutterhauses «Mega Shop Bern». Branchenweite Verkaufseinbrüche im Unterhaltungselektronik- und IT-Bereich hätten ihr Übriges beigetragen. «Zwar ist uns die Stammkundschaft treu geblieben», stellt Pellegrini fest, dennoch sei der Rückgang an Laufkundschaft massgebend an einem Umsatzrückgang von ca. 30 Prozent mitschuldig gewesen.

Auf der Suche nach einem neuen Laden

Nichtsdestotrotz: «Die Schliessung unserer Filiale am Dornacherplatz bedeutet für uns keinen Rückzug aus Solothurn», ist auf der Homepage zu lesen. Die Suche nach einer neuen Geschäftsliegenschaft läuft, bestätigt auch Pellegrini: «Am liebsten hätten wir den neuen Standort schon gestern», lässt er verlauten. Unterdessen wird der Kundenservice über einen Shuttlebetrieb sichergestellt. Dies ist laut dem Geschäftsführer denn auch das eigentliche Kerngeschäft des «Mega Shop», um sich neben der Sparte Onlineverkauf und neben grossen Fachmarktketten zu positionieren.

«Mega Shop» ist neben dem Hauptsitz an der Berner Länggassstrasse auch am Bubenbergplatz, sowie in Schaffhausen und in Thun präsent.