Reiten
Marc Oertly bei seinem Nati-Debüt zweimal ohne Fehler

Der Solothurner Marc Oertly, der beim CSIO in Lissabon zum ersten Mal für die Nationalmannschaft ritt, zeigte dabei eine Bombenleistung. Er blieb zweimal fehlerlos. Die Schweiz schaffte es erstmals in dieser Saison aufs Podest.

Merken
Drucken
Teilen
Marc Oertly mit Tamira

Marc Oertly mit Tamira

Marc Oertly

Nach zuletzt enttäuschenden Auftritten in der zweithöchsten Klasse (Promotional League) in Linz (6. Platz) und Kopenhagen (9.) kamen bei der Schweizer Equipe mit Martin Fuchs (18) aus Bietenholz, Jessy Putallaz (22) aus Versoix und Marc Oertly (27) aus Solothurn drei Neulinge zum Debüt. Oertly, der in keinem Kader figuriert und dessen Nomination überraschend erfolgt war, blieb wie Fuchs zweimal ohne Abwurf.

Am Ende kamen für die Schweiz, die von Team-Europameister Steve Guerdat angeführt wurde, vier Zähler in die Wertung. Sieger Schweden beendete den Nationenpreis in der portugiesischen Hauptstadt ohne Strafpunkte. In der Zwischenwertung der Promotional League hat die Schweiz mit 27,5 Punkten die Führung vor Spanien (27), Italien (26) und Schweden (25,5) übernommen.

Andy Kistler, der das Team in Portugal als Equipenchef betreute, freute sich nicht nur über die Leistungen der beiden Neulinge Fuchs und Oertly, sondern hob den Einfluss von Trainer Thomas Fuchs hervor: «Er hat nicht nur seinen Sohn Martin, sondern alle Reiter ausgezeichnet unterstützt und damit zum Erfolg beigetragen.» (si)

Lissabon. CSIO. Promotional League. Nationenpreis (11 Teams): 1. Schweden (Eri-ka Lickhammer, Hip Hop 1045, 0+0; Lisen Bratt Fredriksson, Matrix, 0+0; Alexander Zetterman, High Yummy, 0+Verzicht; Helena Persson, Bonzai, 4+0) 0. 2. Schweiz (Martin Fuchs, Principal, 0+0; Marc Oertly, Tamira, 0+0; Jessy Putallaz, Kolebo des Cabanes, 16+Verzicht; Steve Guerdat, Ferrari, 4+0) 4 (4+0). 3. Frankreich 8 (0+8) und Grossbritannien 8 (4+4). 5. Belgien 12 (4+8) und Spanien 12 (12+0).