Bike Days

«Man ist im Zeitplan» für das Disneyland für Zweiradfans

«Mir si mit em Velo do», ist für die Stadt Solothurn seit sechs Jahren mehr als nur ein Lippenbekenntnis. Ab Freitag bis Sonntag wird die Barockstadt erneut zum Schlaraffenland für Zweiradfans. Noch laufen die Vorbereitungen für die Bike Days.

Am altbekannten Ort haben im Frühling die Bike Days ihre Heimstatt – im Schanzengraben, bei der Reithalle und auf der Chantierwiese. Zurzeit laufen die Aufbauarbeiten, die nach den heftigen Niederschlägen besonders behutsam erledigt werden. «Dank der vorbereiteten Drainage halten sich die Schwierigkeiten beim Aufbau aber in Grenzen», sagt Thomas Eberle, Produktionsleiter, zuständig für Infrastruktur, Bau und Sicherheit. Auch Werkhofchef Patrick Schärer gibt sich zuversichtlich: «Man ist im Zeitplan.»

Aufbauarbeiten für Bike Days 2015

So siehts in und um die Schanze aus

Wettkämpfe im Zentrum

Sportler und Konsumenten, Jung und Alt kommen beim Programm wieder auf ihre Kosten. Heuer präsentieren 130 Aussteller Produkte von 275 Marken. Um die 200 Modelle aller Kategorien können gratis getestet werden. Um die Einkaufstour anzuregen und Fitness-Vorsätze zu inspirieren, wird auch 2015 ein Rahmenprogramm geboten.

Obwohl: Die Festivalagenda deutet darauf hin, dass das Programm mehr Kern als Umrahmung ist. Im Zentrum stehen wieder die Wettkämpfe. So beim Kopf-an-Kopf-Rennen des BMC Racing Cups – der grössten Cross-Country-Rennserie der Schweiz (siehe Kasten).

Auch der Dirtjump-Contest zählt zu den Höhepunkten. Sein Debüt feiert heuer in Solothurn der BMX Flatland World Circuit. Laut Veranstalter statten so die weltbesten Rider Solothurn einen Besuch ab – beispielsweise für den «Battle» der Nationen am Freitag.

Adrenalin an jeder Ecke

An einem Ort geht es sowohl für Zuschauer, wie auch für Beteiligte ziemlich rund: Eine Fahrt im «Mini Drome», dem Kleinformat der Radrennbahn, erfordert Geschick und Geschwindigkeit – liefert dafür aber Adrenalin. Aktives Mitmachen ist auch in der Aktivzone auf der Chantierwiese angesagt. Dazu zählt aber auch ihr Gegenstück, eine Chillout-Zone. Hindernis- oder Pumptrack-Rennen stellen das Können der Besucher unter Beweis. 

Und beim «Famigros»-Laufradrennen kommen die Jungradler von zwei bis fünf Jahren auf ihre Rechnung. Zum ersten Mal Gast ist übrigens der Bike Lovers Contest: Prämiert werden pedalgetriebene Fahrräder, deren Rahmen kreativ handgefertigt ist. Konzerte und Partys runden das Angebot an den Bike Days ab.

Mit dem Velofestival wird nicht nur die Stadt als Austragungsort eingebunden. Die Veranstalter ermutigen, den Drahtesel für Ausflüge in der Region zu satteln. So werden auch Shuttlefahrten zur Talstation Oberdorf angeboten.

Meistgesehen

Artboard 1