Solothurn
Lions Club hat schon über 500 Arbeitsstunden in Waldprojekt gesteckt

Seit vier Jahren hilft der Lions Club Solothurn Aare im Waldprojekt Wengistein mit. Die Liste der erledigten Sachen ist lang. Bereits wurden über 500 Arbeitsstunden investiert.

Cornelia Grossenbacher
Merken
Drucken
Teilen
Die Lions-Arbeitsgruppe nach vollbrachter Tat im Wengistein.

Die Lions-Arbeitsgruppe nach vollbrachter Tat im Wengistein.

zvg

2012 beschloss der Lions Club Solothurn Aare zusammen mit der Bürgergemeinde Solothurn, den Wengipark aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken, instandzusetzen und diesen der Allgemeinheit wieder zugänglich zu machen. Aber anstatt das Vorhaben nur finanziell zu unterstützen, war dem Clubvorstand schnell klar, dass man gemeinschaftlich in Form von Arbeitsstunden aktiv werden wollte. Die Idee Waldprojekt Wengipark war geboren und wurde zusammen mit Sergio Wyniger, Bürgergemeindepräsident der Stadt Solothurn, ausgearbeitet.

So trafen sich an einem sonnigen Samstagmorgen im Mai 2012 25 Clubmitglieder und zwei Angestellte der Bürgergemeinde Solothurn, ausgerüstet mit allerlei Werkzeug und Maschinen, topmotiviert, dem undurchdringlichen Grün zu Leibe zu rücken. Es wurden zwei neue Feuerstellen mit Gitterrosten gebaut und zwei neue Sitzbankgarnituren aus Holz montiert. Dazu wurde die grosse Wiese im Süden des ein Hektar umfassenden Geländes gemäht, sämtliche Zugangswege gerodet, von Unrat befreit und das Unterholz ausgedünnt. Inzwischen stellte das aus fünf Clubmitgliedern bestehende Küchenteam das Essen für das Waldteam bereit.

2013 wurde auf der Wiese die Schaukelanlage ersetzt, die Unterhaltsarbeiten gingen in die zweite Runde und es wurde wiederum von 22 Clubmitgliedern und zwei Angestellten der Bürgergemeinde an einem Samstag im Mai im Wengipark gearbeitet.

Freier Blick auf St. Ursen

Ein Jahr später wurde der Weiher, bestehend aus drei Becken, saniert. Dafür wurden im Vorfeld die Wasserbewohner evakuiert, das Wasser abgelassen, die undichten Stellen repariert, die Becken mit Manneskraft und Hochdruckreiniger gesäubert, die Pflanzen an der dahinterliegenden Steilwand gekürzt und das Wasser wieder eingelassen. Dazu wurden wieder die schon gewohnten Unterhaltarbeiten ausgeführt. Bei der oberen Feuerstelle wurde der Wald ausgelichtet, und es ist nun wieder möglich, vom Känzeli einen Blick auf den St.-Ursen-Turm zu werfen.

In diesem Jahr trafen sich wiederum 25 Mitglieder des LC Solothurn Aare und vier Kinder am letzten Samstag im Wengipark. Neben den alljährlichen Unterhaltsarbeiten wurde zusammen mit Revierförster Alois Wertli und seinem Mitarbeiter ein Baum gefällt und aus dem gewonnenen Holz ein Brennholzstapel für die Feuerstelle errichtet. Laut Liliane Herzog, der zukünftigen Präsidentin (2015/2016) des LC Solothurn Aare, wird das Waldprojekt auch in ihrem Präsidialjahr weitergeführt werden.

Inzwischen wurden über 500 Arbeitsstunden investiert und dies freut insbesondere Sergio Wyniger, Neu-Mitglied des Clubs und selbst in Vollmontur im Wald am Arbeiten, da der Bürgergemeinde die nötigen Ressourcen fehlen, um den Wengipark instandzusetzen. «Wenn der Lions Club Solothurn Aare dies nicht getan hätte, hätte es niemand getan», so Wyniger.