Solothurn

Kunst-Supermarkt: Warum haben Sie gerade dieses Bild ausgewählt?

Zum zweiten Mal ist der Lausanner Patrick Martinez nach Solothurn an den Kunst-Supermarkt gereist.

Zum zweiten Mal ist der Lausanner Patrick Martinez nach Solothurn an den Kunst-Supermarkt gereist.

Am Kunst-Supermarkt Solothurn zeigten Kunden ihre Schätze und erklären, wie ihre Wahl auf genau dieses Stück gefallen ist.

Der Schweizer Kunst-Supermarkt an der Schöngrünstrasse 2 in Solothurn findet dieses Jahr zum 15. Mal statt. Das Konzept, Original-Kunst zu festen erschwinglichen Preisen, für 99, 199, 399 und 599 Franken, anzubieten, entstand zunächst in Deutschland. Peter-Lukas Meier hat die Idee nach Solothurn gebracht.

Rund 6000 Bilder von 82 Künstlerinnen und Künstlern werden angeboten. Alle Techniken und fast jede Stilrichtung ist in der Auswahl zu finden.
Die Öffnungszeiten: Mo bis Fr 14–20 Uhr; Sa/So 11–17 Uhr. Dauer der Ausstellung: bis 4. Januar 2015. (mgt)

Jürg Bösiger aus Münsingen suchte etwas für seine Arztpraxis und wurde fündig. «Ein Bild in hellen Farbtönen muss es sein.» Er suchte vorher im Internet nach dem passenden Künstler und entschied sich für dieses Bild von Soraya Hamzavi Luyeh.

Für die Patienten

Jürg Bösiger aus Münsingen suchte etwas für seine Arztpraxis und wurde fündig. «Ein Bild in hellen Farbtönen muss es sein.» Er suchte vorher im Internet nach dem passenden Künstler und entschied sich für dieses Bild von Soraya Hamzavi Luyeh.

Jürg Bösiger aus Münsingen suchte etwas für seine Arztpraxis und wurde fündig. «Ein Bild in hellen Farbtönen muss es sein.» Er suchte vorher im Internet nach dem passenden Künstler und entschied sich für dieses Bild von Soraya Hamzavi Luyeh.

Esther Schaufelberger aus Flawil kommt jedes Jahr zum Kunst-Supermarkt. Es gefällt ihr, hier so viele Bilder unter einem Dach zu finden. Sie kauft spontan, was ihr gefällt. Schon früh fand sie dieses Jahr ihr Lieblingsbild von Guido Regina. Die kräftigen und doch feinen Farben hätten sie sofort angesprochen. Auch das grosse Format der Arbeit gefalle ihr, sagt die Flawilerin.

Ein Bilder-Traum mit Mohnblumen

Esther Schaufelberger aus Flawil kommt jedes Jahr zum Kunst-Supermarkt. Es gefällt ihr, hier so viele Bilder unter einem Dach zu finden. Sie kauft spontan, was ihr gefällt. Schon früh fand sie dieses Jahr ihr Lieblingsbild von Guido Regina. Die kräftigen und doch feinen Farben hätten sie sofort angesprochen. Auch das grosse Format der Arbeit gefalle ihr, sagt die Flawilerin.

Esther Schaufelberger aus Flawil kommt jedes Jahr zum Kunst-Supermarkt. Es gefällt ihr, hier so viele Bilder unter einem Dach zu finden. Sie kauft spontan, was ihr gefällt. Schon früh fand sie dieses Jahr ihr Lieblingsbild von Guido Regina. Die kräftigen und doch feinen Farben hätten sie sofort angesprochen. Auch das grosse Format der Arbeit gefalle ihr, sagt die Flawilerin.

Aus Hedingen reiste Christine Schmid an. Sie ist eine treue Kunst-Supermarkt-Kundin, denn in den Galerien sei die Kunst unerschwinglich, meint sie. Ganz gezielt kaufte sie diese farbenfrohen Bilder von Marion Duschletta (oben) und Andrea Eprinchard.

Das kann man zahlen

Aus Hedingen reiste Christine Schmid an. Sie ist eine treue Kunst-Supermarkt-Kundin, denn in den Galerien sei die Kunst unerschwinglich, meint sie. Ganz gezielt kaufte sie diese farbenfrohen Bilder von Marion Duschletta (oben) und Andrea Eprinchard.

Aus Hedingen reiste Christine Schmid an. Sie ist eine treue Kunst-Supermarkt-Kundin, denn in den Galerien sei die Kunst unerschwinglich, meint sie. Ganz gezielt kaufte sie diese farbenfrohen Bilder von Marion Duschletta (oben) und Andrea Eprinchard.

Gregor und Delia Bussmann aus Balsthal suchten eigentlich ein Bild für ihre frisch renovierte Stube. Doch jetzt haben ihnen die beiden Bilder von Multimoni fürs Zimmer ihrer Kinder Mona und Nils gefallen. Sie sind hin und wieder Besucher am Kunst-Supermarkt.

Anderes als geplant

Gregor und Delia Bussmann aus Balsthal suchten eigentlich ein Bild für ihre frisch renovierte Stube. Doch jetzt haben ihnen die beiden Bilder von Multimoni fürs Zimmer ihrer Kinder Mona und Nils gefallen. Sie sind hin und wieder Besucher am Kunst-Supermarkt.

Gregor und Delia Bussmann aus Balsthal suchten eigentlich ein Bild für ihre frisch renovierte Stube. Doch jetzt haben ihnen die beiden Bilder von Multimoni fürs Zimmer ihrer Kinder Mona und Nils gefallen. Sie sind hin und wieder Besucher am Kunst-Supermarkt.

Zum zweiten Mal ist der Lausanner Patrick Martinez nach Solothurn an den Kunst-Supermarkt gereist. Er hat extra Ferien genommen dafür. Ihm gefällt am besten dieses farbenfrohe Bild von Peer Cabon. Wo er es hinhängen wird, weiss Martinez noch nicht, vielleicht ins Wohnzimmer? Sonst kaufe er keine Bilder, sagt er noch. «Diejenigen in den Galerien sind zu teuer für mich.»

Extraferien für den Kunst-Supermarkt

Zum zweiten Mal ist der Lausanner Patrick Martinez nach Solothurn an den Kunst-Supermarkt gereist. Er hat extra Ferien genommen dafür. Ihm gefällt am besten dieses farbenfrohe Bild von Peer Cabon. Wo er es hinhängen wird, weiss Martinez noch nicht, vielleicht ins Wohnzimmer? Sonst kaufe er keine Bilder, sagt er noch. «Diejenigen in den Galerien sind zu teuer für mich.»

Zum zweiten Mal ist der Lausanner Patrick Martinez nach Solothurn an den Kunst-Supermarkt gereist. Er hat extra Ferien genommen dafür. Ihm gefällt am besten dieses farbenfrohe Bild von Peer Cabon. Wo er es hinhängen wird, weiss Martinez noch nicht, vielleicht ins Wohnzimmer? Sonst kaufe er keine Bilder, sagt er noch. «Diejenigen in den Galerien sind zu teuer für mich.»

Meistgesehen

Artboard 1