Leiter Rechts- und Personaldienst, Urs F. Meyer, orientierte im Nachgang der Gemeinderatssitung vom Dienstag, dass das ab 1. Juni geplante Konkursverfahren über die Dinett Holding abgebrochen worden sei, weil inzwischen die Berner Behörden eine Strafuntersuchung gegen einzelne Verantwortliche eingeleitet hätten.

Damit sei die erhoffte Verwertung der Aktiven und eine Klärung der Eigentumsverhältnisse derzeit nicht möglich.

Die Dinett Holding ist die Muttergesellschaft der CIS Solothurn AG. Der Betrieb des Sportcenters laufe aber wie bis anhin weiter, so Meyer auf Anfrage. (ww)