Am 8. November findet im Restaurant Volkshaus die Kunst-Verkaufssausstellung «Kunst findet Stadt» statt. Dabei hat sich auch der von Anfang an dem Kunstsupermarkt gegenüber kritisch eingestellte Kunstschaffenden-Zirkel des Künstlerhauses an der Schmiedengasse gefunden.

Denn die Liste von regionalen Künstlern umfasst Namen wie Roman Candio, Heini Bürkli oder Jürg Lerch. Unter den 34 Künstlerinnen und Künstlern, die nach eigenen Angaben den Fokus «auf das hiesige Schaffen, die lokale Verankerung und einen hohen Qualitätsstandard» richten, ist wohl der bekannteste Name jener von Roland Flück.

Wie im Kunstsupermarkt nebenan, wo die günstigsten Formate ab 99 Franken zu haben sind, ist auch im Volkshaus der Kunsterwerb ab 80 Franken möglich. Speziell an der bis zum 16.Dezember dauernden Ausstellung ist, dass auch Werke aus dem Nachlass von so bekannten Künstlern wie Nico Cadsky, José Mercier, Heinz Müller Majocchi und Urs Flury verkauft werden. (ww)