Noch ist der Herbst 2016 in weiter Ferne: Nur bei den über 30 so genannten «Jaycees» der Jungen Wirtschaftskammer Solothurn ist das Datum vom 13. bis 16. Oktober 2016 bereits jetzt in der Agenda dick angestrichen. «Jaycees», so nennen sich alle Mitglieder der JCI, der «Junior Chamber International», die seit nun 100 Jahren weltweit junge Wirtschaftsleader und Unternehmer unter 40 unter ihrem Dach vereint.

Eben jene «Jaycees» werden der Barockstadt in 16 Monaten in Scharen einen Besuch abstatten. Nach Fribourg 2014 und heuer Genf kommt nämlich der JCI-Nationalkongress 2016 nach Solothurn – mit schätzungsweise 800 bis 1000 Mitgliedern aus der ganzen Schweiz, die sich hier anlässlich des «Conako 2016» begegnen, Sitzungen und Tagungen abhalten werden, sich in diversen Workshops weiterbilden, aber auch feiern werden. 

Um dieses Grossaufgebot zu bewältigen, formiert sich derzeit unter dem Namen «Conako 2016 Solothurn» ein eigener Verein, dem Christian Unger als Präsident vorsteht. Fürs Sponsoring zeichnet die aktuelle Präsidentin der Jungen Wirtschaftskammer Solothurn, Sara Mosconi, verantwortlich, für die Finanzen Antonio Pepe, für die Geschäftsstelle Ramona Angelini und für die Presse Christian Fluri. Den Zuschlag erhielt Solothurn im April, dies nachdem die hiesige Kammer während dreier Jahre unter über 70 Kammern schweizweit mit dem Einsatz ihrer Mitglieder die Bestnoten einheimste. «Es war ein Wunsch des nationalen Präsidenten der JCI, dass wir uns bewerben», sagt Sara Mosconi.

«Beim Conako handelt es sich um das Highlight im Jahresprogramm der lokalen Kammern», so Christian Fluri. Tatsächlich wird im Kalender 2016 der Jungen Wirtschaftskammer nicht viel mehr Platz finden. «Es ist mit den eher kleineren Kongressmöglichkeiten in Solothurn eine logistische Herausforderung», sagt Unger. Für die Trainings, Plenen, Versammlungen werden die grossen Lokalitäten ausgelastet sein: mitunter die Reithalle, der Konzertsaal, das Landhaus und das CIS. Der Transfer zwischen den Veranstaltungsorten soll via Shuttledienst erfolgen.

«Der ‹Conako 2016› wird ein Engagement zugunsten der Stadt und Region Solothurn werden, schliesslich werden Hunderte während dreier Tage hier schlafen, essen und konsumieren», so Christian Fluri. So sollen gemäss seiner groben Schätzung rund 650 000 Franken an regionaler Wertschöpfung umgesetzt werden.