Seraphisches Liebeswerk

Käthy Arnold ist neue Oberin

Die Generalleitung mit (v.l.) Estela Gabutan, Oberin Käthy Arnold, Monika Rütimann, Barbara Schuler und Mary Ann Siacor.

Die Generalleitung mit (v.l.) Estela Gabutan, Oberin Käthy Arnold, Monika Rütimann, Barbara Schuler und Mary Ann Siacor.

Die Schwesterngemeinschaft Seraphisches Liebeswerk Solothurn (SLS) hat vom 14. bis 17. November ihr Generalkapitel abgehalten. Dabei wurde die Leitung neu bestellt.

Als Gemeinschaftsoberin wurde die Urnerin Käthy Arnold von Altdorf gewählt. Sie löst ihre Vorgängerin Marie-Theres Rotzetter nach einer zehnjährigen Amtszeit ab.

Als Rätinnen wurden in die Generalleitung gewählt: Mary Ann Siacor von Cebu Philippinen, Barbara Schuler von Urnerboden UR, Monika Rütimann von Spreitenbach AG und Estela Gabutan von Cebu, Philippinen. Die Amtsübernahme erfolgt am 1. März 2017 für eine Dauer von fünf Jahren.

Vor 90 Jahren gegründet

Die Schwesterngemeinschaft SLS ist vor rund 90 Jahren entstanden. Anlass waren Notlagen der damaligen Zeit und das weitgehende Fehlen geeigneter sozialer Einrichtungen. Die Aufgabenbereiche der Schwesterngemeinschaft wurden im Laufe der Jahrzehnte immer wieder veränderten Verhältnissen innerhalb und ausserhalb der Gemeinschaft angepasst.

Heute zählt die Schwesterngemeinschaft SLS in der Schweiz 43 Mitglieder. Seit 1979 besteht auch eine Gründung der SLS-Gemeinschaft auf den Philippinen mit gegenwärtig 48 Schwestern, die auf verschiedenen Inseln soziale Hilfen leisten. (mthr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1