Solothurn

Junge Musiker sorgten mit dem «Adventskuss in Paris» für Weihnachtsstimmung

Rund 50 Schüler der Musikschule Solothurn verzauberten die Zuschauer mit jugendlich-frischen Konzertklängen. Präsentiert wurde eine musikalische Weihnachtsgeschichte unter dem Titel «Adventskuss in Paris».

Es war ein Adventskonzert der anderen Art: Schülerinnen und Schüler aus der Klavierklasse von Nicole Rivar sowie aus der Blechbläserklasse von Ueli Steffen (siehe Bild) brachten am Samstagmorgen in der Aula Hermesbühl eine «vorweihnachtliche Geschichte mit viel Musik» zu Gehör. Diese Geschichte unter dem Titel «Der Adventskuss in Paris» versetzte das Publikum in die festtägliche Stimmung.

Nicht zuletzt schuf auch die Kulisse aus Wunderkerzen und Tannenbaum das nötige Ambiente. Knapp 50 Kinder und Jugendliche wirkten mit und holten sich den wohlverdienten Applaus des zahlreich erschienenen Publikums. Unterschiedlich formiert - als Gruppen oder Ensembles - sorgten die Schülerinnen und Schüler für klangreiche Momente.

Sogar die jungen Pianisten spielten zum Teil auf zwei Klavieren vier- bis achthändig. Auch unkonventionellere Instrumente kamen zum Einsatz und trugen zur konzertanten Vielfalt bei: Veloklingeln, Hupen, Trillerpfeifen und vieles weitere. Zwischen den einzelnen Stücken las Nicole Rivar passend zum Konzerttitel eine etwas andere Adventsgeschichte eines «Kusses mit Folgen». (szr)

Meistgesehen

Artboard 1