Atelier-Ausstellung

Junge Kunstschaffende lassen ihrer Kreativität freien Lauf

Ärztin Louise Kooiman aus Holland: «Kunst ist Ausgleich zur Arbeit.» rnl

Ärztin Louise Kooiman aus Holland: «Kunst ist Ausgleich zur Arbeit.» rnl

«Hier erlebt man jeden Tag einen Kulturschock pur.» In der Kreativwerkstatt in Solothurn entwerfen junge Künstler aus verschiedenen Nationen interkulturelle Zeichnungen.

16 junge Kunstschaffende aus elf Ländern gestalten in Solothurn interkulturelle Schriftbilder. «Dank der Interkulturalität des Projekts kann ich an der Kunst anderer Länder teilhaben», erklärt Kei Manabe, die aus Japan angereist ist. «Es ist eindrücklich, zu sehen, wie verschieden Menschen aus unterschiedlichen Ländern malen.»

Die Kinderbuch-Illustratorin Anna Aparicio aus Barcelona ist auch hier, um Inspirationen aus aller Welt zu sammeln. Dimitri Gornostalev aus Russland ist per Anhalter nach Solothurn gereist. «Ich bin gekommen, weil ich mehr Kunst machen will.»

Die Kunstschaffenden gestalten Bilder mit eigenen Kurztexten, Gedichten, Wort-Collagen oder Zitaten von Schriftstellern ihrer Herkunftsländer. «Unser Ziel ist die Verbindung verschiedener Kunstrichtungen und der Literatur», erklärt Gabriella Affolter von der interkulturellen Kreativwerkstatt. Diese organisiert das 10. internationale Austauschprojekt in Zusammenarbeit mit dem Workcamp Switzerland.

Manuela Christandl vom Workcamp ist begeistert vom Kulturenmix im Atelier. «Hier erlebt man jeden Tag einen Kulturschock pur.»

Am Freitag stellen die Kunstschaffenden ihre Schriftbilder aus. Von 14 bis 18.30 Uhr können die Werke in der Kreativwerkstatt an der Weissensteinstrasse 81 betrachtet und erworben werden. (rnl)

Meistgesehen

Artboard 1