Klimapetition
Junge Grüne wollen Schweizer Klima als Weltnaturerbe anmelden

Verkleidet als Eisbären und Pinguine werden die Jungen Grünen Solothurn morgen die Aare hinunterschwimmen. Die Aktion dient der Unterstützung ihrer Klimapetition, mit der die Partei für eine Vorreiterrolle der Schweiz in der Klimapolitik plädiert.

Merken
Drucken
Teilen
Die Klimapetition richtet sich an Bundesrätin Doris Leuthard.

Die Klimapetition richtet sich an Bundesrätin Doris Leuthard.

Zur Verfügung gestellt

Die letzte Eisscholle ist geschmolzen – mitten in Solothurn schwimmen in einem Gummiboot Pinguine und Eisbären die Aare runter. Die Jungen Grünen Solothurn wollen mit dieser Aktion auf die Klimapetition der Jungen Grünen Schweiz aufmerksam machen. Die Klimapetition der Jungen Grünen richtet sich an Bundesrätin Doris Leuthard mit dem Inhalt, das Schweizer Klima als Unesco-Weltnaturerbe anzumelden.

«Der Klimawandel verläuft viel schneller als jemals zu vor und eine Reduktion der Treibhausgase ist nicht in Sicht. Auch die Klimakonferenz im Dezember 2012 endete ohne Resultate. Die Schweiz hat hier die Chance, eine Vorreiterrolle zu übernehmen», begründet die Partei ihre Petition.

Die Aktion findet bei schönem Wetter am morgigen Freitag, 12. Juli, auf der Aare quer durch die Stadt Solothurn statt. Der Einstiegsort der Pinguine ist beim Clubhaus des Ruderclubs Solothurn um ca. 18.30 Uhr. Ausstiegsort ist die Aareplattform bei der Regio Energie Solothurn am Ritterquai. Dieselbe Aktion wird am Samstag, 13. Juli, um 16 Uhr wiederholt. (mgt)