Am Montag improvisierte sich der 20-jährige Solothurner durch den Theaterabend. Und morgen Donnerstag wird er selbenorts in der Formation Fractura mit Hip-Hop auftreten.

«Ich bin ein Kultur- und Theatermensch», sagt er von sich selbst – seine Interessen beweisen es: Sollberger absolviert im Kofmehl ein Praktikum, vorbereitend auf eine KV-Ausbildung. Ausserdem singt er auch bei den Solothurner Singknaben mit, seit er zwölf ist.

Ebenfalls seit diesem zarten Alter stapelt er zusammen mit Nourdin Khamsi als Fractura im Schnellfeuer-Stakkato Mundartreime. Seit Anfang 2012 ist Fractura gar als siebenköpfige Liveband mit Rockeinschlägen unterwegs. «Unser derzeitiges Gesamtthema ist das Leben eines Jugendlichen im 21. Jahrhundert in all seinen Facetten», beschreibt er die Ausrichtung von Fractura.

«Ich schätze die Vielfalt»

Singknabe, Theatermensch, Rapper – wie passt das unter einen Hut? «Für mich stehen Musik und Theater im Ausgleich zueinander», findet Sollberger. Er schätzt auch die Berührungspunkte, die es zwischen scheinbar unvereinbaren Welten gibt. «Gerade die Kulturnacht hat wieder gezeigt, was es alles an Kultur gibt.»

Auch die Angebote des Jugendzelts findet er super: «Ich bin gern hier und schätze die Vielfalt. Und: Man sollte sich von den Meldungen über die sogenannt schlechte Jugend nicht abschrecken lassen.»

Ein Player, der sich diese Einstellung gerade im Abendprogramm des Jugendzelts zu Herzen nimmt, ist der Verein VolumeTeer. Thomas Schnetz vom Verein betont: «Die Partys am Wochenende stellen nur einen kleinen Ausschnitt des Programms dar. Partymachen ist nicht das Einzige, das Jugendliche im Kopf haben.» So möchte man gerade im Jugendzelt die Vielfalt der Jugendkultur zeigen.

Programm im Jugendzelt: www.jugendfoerderung.ch