1. April? Nein, die Passanten vom Donnerstag Nachmittag in der Altstadt durften ihren Augen durchaus trauen: Zwischen St. Ursen und dem Märetplatz wurden die vor wenigen Tagen montierten, schmucken HESO-Fahnen flugs wieder heruntergeholt und – jawohl – durch die Weihnachtsbeleuchtung ersetzt.

Anruf bei der Stadtpolizei, Vize-Kommandant Walter Lüdi am Apparat: «Ja das ist richtig, die HESO-Fahnen werden durch die Weihnachtsbeleuchtung ersetzt.» Und weiter: «Ein Grossverteiler will am Märetplatz einen Werbefilm drehen, mit Rentier, Weihnachtsspiel und Kinderchor auf einer Bühne.» Welcher Grossverteiler? «Das dürfen wir nicht sagen.» Den Satz hören wir vorerst vom Leiter der Produktionsfirma Pool Films, einem gewissen Fabian Niklaus, auch. Ihm wäre viel lieber, von der Aktion würde jetzt nichts bekannt. «Machen Sie doch beim Dreh etwas und bringen das nachher.»

«Wir sagen nix»

Augenschein in der Stadt. Tourismusdirektor Jürgen Hofer ist bis Montag weg und kann ergo nichts dazu sagen. Der Einsatzleiter der Regio Energie Solothurn – man montiert gerade die letzten LED-Lichterketten – ist ebenfalls wortkarg. «Wir dürfen nicht sagen, wer der Auftraggeber ist.» Immerhin, die Arbeiten würden verrechnet. Aha. Am Märetplatz hievt eine Gruppe deutscher Roadies einen Glitzerstern und ein Lämpchenmeer hinauf an die offenbar so nicht genügende Weihnachtsbeleuchtung. «Grossverteiler? Wer was? Nein – wir sagen nix!» Eine gesicherte Information haben wir noch, sie liegt aber auf der Hand: Am Freitagabend kann nicht gedreht werden – in der Innenstadt findet der Stafetten-Wettbewerb «Quer durch Solothurn» statt.

Zwei Tage Dreherlaubnis

Endlich erreichen wir unseren «Sachbearbeiter Beflaggung», Stadtschreiber Hansjörg Boll. Etwas zögerlich gibt er das Geheimnis preis: «Ja, es ist Coop. Eigentlich hätten die Anwohner und Geschäfte schriftlich über den Dreh informiert werden sollen.» Ab 17 Uhr am Samstag und am Sonntag werde der Werbefilm realisiert. «Nun, wir haben gedacht, wenn der Film einige Male läuft, wäre das gute Werbung für Solothurn.» Kann sein. Leider ist aufs Wochenende kein Schneefall angesagt. Wird der Märetplatz also künstlich beschneit? Wir werden sehen.

Fest steht, dass ein Dreh vom Märetplatz Richtung St. Ursen erfolgen wird und ein weiterer in Richtung Roter Turm, wo der Kinderchor singen wird. Von wo der Chor herkommt, weiss auch Boll nicht. Doch eines ist klar: Die bereits einmal aufgehängten HESO-Fahnen werden erst wieder am Dienstag über der östlichen Hauptgasse flattern – drei Tage vor dem Beginn der Herbstmesse. «Denn am Montag können wir sie nicht montieren, dann ist Monatsmäret», so der Stadtschreiber.

So siehts zur Weihnachtszeit in der Altstadt aus. (Archiv)

So siehts zur Weihnachtszeit in der Altstadt aus. (Archiv)