St. Ursen Kathedrale
Innerhalb zwei Wochen 23600 Franken für Kathedrale gesammelt

Seit zwei Wochen sammelt der Verein Pro Kathedrale St. Urs und Viktor Geld für die Renovationsarbeiten. Und die Spender spenden fleissig Geld: Bis anhin sind bereits über 23 000 Franken zusammengekommen.

Merken
Drucken
Teilen
Brandstifter richtet in St. Ursenkathedrale grossen Schaden an
25 Bilder
Der zerstörte Altarbereich
Überreste des Brandanschlags.
Der Tatort: Altarbereich der Kathedrale.
Die Polizei sperrte die Kirche ab.
Ein erster Augenschein am frühen Nachmittag zeigte das Ausmass des Anschlags
Die Feuerwehr fährt auf
Die Kathedrale vor dem Brand. St. Ursenkathedrale Solothurn, Chor

Brandstifter richtet in St. Ursenkathedrale grossen Schaden an

Tele M1

Mitte Januar startete der Verein Pro Kathedrale St. Urs und Viktor damit, Spenden für die Renovation der verrusten St. Ursen Kathedrale zu sammeln. Bereits nach zwei Wochen steht der Spendenstand bei über 23 600 Franken, berichtet das Regionaljournal Radio DRS.

«Der Durchschnittsbetrag pro Spende liegt zwischen 100 und 200 Franken», sagt Vereinskassier Matthias Kiener. Es habe aber auch zwei grosszügige Spenden in der Gesamthöhe von 6100 Franken gegeben.

Besonders rührend: ein kleines Mädchen spendete 10 Franken für den Esel bei der Krippe.

Ein bis zwei Millionen Sachschaden

Der 61-Jähriger Oltner Andres Z. hatte am 4. Januar in der St. Ursen Kathedrale Feuer gelegt. Der hölzerne Altar brannte teilweise nieder. Ebenso wurden die Krippenfiguren in Mitleidenschaft gezogen.

Der Sachschaden beträgt zwischen ein und zwei Millionen Franken. Diese direkt durch den Brand bedingten Schäden werden von der Gebäudeversicherung gedeckt.

Der Kirchenbau soll jedoch für zusätzliche zwei Millionen renoviert werden. Dafür werden die Spendengelder eingesetzt. (lds)