Solothurn
In Schacht gestürzte Frau ist ausser Lebensgefahr

Die 20-Jährige, die am Dienstag in Solothurn neun Meter tief in einen Schacht stürzte, erlitt Rücken- und Beinverletzungen. Ihr Zustand ist aber stabil.

Merken
Drucken
Teilen
Zum Unfall kam es bei diesem Eckhaus. DIe Frau stürzte über neun Meter tief in einen Lichtschacht.

Zum Unfall kam es bei diesem Eckhaus. DIe Frau stürzte über neun Meter tief in einen Lichtschacht.

Wolfgang Wagmann

Die 20-jährige Angestellte eines Reinigungsinstituts, die am Dienstagnachmittag an der Ecke Biel-/Werkhofstrasse mehrere Meter tief in einen Lichtschacht gestürzt ist (wir berichteten), hat offenbar Glück im Unglück gehabt. Laut Kantonspolizei Solothurn zog sich die Frau beim Sturz Rücken- und Beinverletzungen zu.

Sie wurde inzwischen im Berner Inselspital operiert. Ihr Zustand sei stabil, und sie befinde sich nicht in Lebensgefahr, heisst es von Seiten des Mediendienstes. Über die weitere Entwicklung ihres Gesundheitszustandes könnten zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen gemacht werden. (szr)