Häufen sich in der Altstadt Einbrüche?
In der «Pittaria» waren Langfinger am Werk

In der Pitteria wurden eingebrochen. Der Besitzer hat das Vertrauen in die Menschen nicht verloren, stellt sich aber die Frage: Häufen sich in der Altstadt Einbrüche?

Merken
Drucken
Teilen
In seiner «Pitteria» wurde eingebrochen: Sami Daher

In seiner «Pitteria» wurde eingebrochen: Sami Daher

Hanspeter Baertschi

In der Nacht auf Montag brachen Unbekannte ins Imbisshaus Pittaria an der Theatergasse ein und entwendeten Bargeld. Dies bestätigte auf Anfrage die Kantonspolizei. Laut Inhaber Sami Daher wurde das Türschloss aufgebrochen – ebenso Tresor und Kasse, wo sich unter anderem der Münzbestand des Betriebs befand.

Der Schaden beläuft sich nach seiner Einschätzung auf gegen 3000 Franken. «Der Tresor ist zwar für den Besucher nicht sichtbar gewesen», sagt Daher, wer aber aufmerksam gewesen sei, habe das Geschäft gut auskundschaften können. Er hält fest, dass die Einbrecher zwischen Sonntag, 20 Uhr, und Montag, 11.30 Uhr, aktiv gewesen sein müssen.

«Es ist ärgerlich. 18 Jahre lang musste ich mich nicht mit der Frage der Sicherheit auseinandersetzen.» Nun denkt er über eine Alarmanlage und ein besseres Schloss nach und will auch keinen Münzvorrat mehr in der Kasse belassen. «Das Vertrauen in die Menschen habe ich aber immer noch», sagt Daher. Er stellt sich aber die Frage, ob sich in der letzten Zeit Einbrüche in der Altstadt häuften. Dies konnte die Kantonspolizei aber nicht bestätigen. (ak)