Solothurner Kirchenmusikwoche

In der Kanti wird gesungen statt gebüffelt

In der Kantonsschule Solothurn ist zwar Schulferien, ruhig ist es aber nicht. Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchöre des Bistums Basel üben im Rahmen der Solothurner Kirchenmusikwoche intensiv für ihre Auftritte.

Ich will gar keine Pause!», lautet die entsetzte Antwort, als der Chorleiter Roberto Alfarè fragt, ob die Kinder eine Pause machen wollen. Im Moment laufen die Proben anlässlich der Solothurner Kirchenmusikwoche (Sokimuwo) auf Hochtouren. Bereits zum fünften Mal in Folge findet parallel zur Weiterbildungswoche der Erwachsenen mit dem Thema «Lobt ihn, mit Blues und Jazz und Sinfonieorchestern!» das Kinder- und Jugendchorlager statt. Während einer Woche haben alle Teilnehmenden die Möglichkeit ihre Schulferien mit singen zu verbringen.

Mit dabei sind Kinder ab dem achten Lebensjahr aus dem ganzen Bistum Basel. Eines der jungen Gesangstalente ist der 11-jährige Mattia Knecht aus Attiswil «Ich bin nun schon zum zweiten Mal dabei und mir gefällt es hier sehr gut. Die Chorleiter sind lustig, die Lagerleiter nett und die Lieder sind gut ausgewählt». Die von ihm erwähnten Lieder stammen aus einem Musical mit dem Namen «Zachäus», denn nebst dem Singen werden auch kleine Theaterrollen geprobt.

Kinder üben fürs Musical Zachäus

Kinder üben fürs Musical Zachäus

Sind die jungen Gesangstalente einmal nicht mit üben beschäftigt, haben sie die Möglichkeit am Freizeitprogramm im Pfadiheimteilzunehmen. Dieses macht Delia Albertin, 11 Jahre alt, aus Wohlen (Aargau) nebst dem singen besonders viel Spass: «Der Dokufilm, der am Tag von uns allen gedreht wird und wir uns am Abend anschauen, ist immer super und auch das Spiel, welches wir aus Holz sägen wird bestimmt toll.»

Vom kleinen Zöllner Zachäus

«Mi ghört vo Dame, wo uf eimal widr chönd laufe. Mi ghört vo Blinde, wo uf eimal wider gsehnd», singen die Kinder in einem, der elf Liedern welche zur Musicalfassung von Markus Hottiger (Text) und Marcel Wittwer (Musik) gehören. Die Geschichte handelt vom kleinen Zöllner Zachäus, welcher erfährt, dass Jesus in die Stadt kommen wird. Diesen erstaunlichen Mann möchte natürlich auch Zachäus einmal von Nahem sehen.

Da er aber zu klein ist, kann er Jesus gar nicht erkennen. Doch er weiss sich zu helfen: Er klettert auf einen Maulbeerbaum, um sich einen Überblick zu verschaffen. Als Jesus ihn dort entdeckt, bittet er Zachäus hinunter und lädt sich selbst zum Essen beim kleinen Zöllner ein. Bei diesem Essen wird Zachäus von der Ausstrahlung des Mannes mehr als nur beeindruckt.

Generationen singen gemeinsam

Doch nicht nur fürs Musical, welches gemeinsam mit einer Jugendband aus Neuhausen aufgeführt wird, laufen die Proben, sondern auch für den gemeinsamen Auftritt mit dem Jugend- und Erwachsenenchor am kommenden Samstag.

Kinder-, Jugend- und Erwachsenchor übt in der Aula der Kantonsschule Solothurn

Kinder-, Jugend- und Erwachsenchor übt in der Aula der Kantonsschule Solothurn

Dies ist eine der Vorführungen, auf welche sich Sandra Rupp Fischer, Gesamtleiterin der Sokimuwo, besonders freut. «Eigentlich freue ich mich auf alle Feiern, da ich es spannend finde, dann das Resultat von allen Bemühungen zu sehen. Natürlich wird der Auftritt vom Samstag aber etwas Besonderes, wenn sich alle Generationen, vom jüngsten bis zum ältesten, auf die Bühne stellen, um gemeinsam zu singen.»

Die Konzerte: Donnerstag, 11. Oktober:

16 Uhr, Klosterkirche Namen Jesu Solothurn, Musical Zachäus.

Freitag, 12. Oktober: 8.15 Uhr, Klosterkirche Namen Jesu Solothurn, Terz.

Samstag, 13.Oktober: 10 Uhr, Franziskaner Kirche Solothurn, Gesamtchor

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1