Solothurn
«Hugo» wartet nach der Übergabe noch auf seinen richtigen Namen

Im Rahmen einer kleinen Feier erhielt die Feuerwehr der Stadt Solothurn ein neues Allzweckfahrzeug. Mit von der Partie waren auch Stadtpräsident Kurt Fluri und Kommandant Martin Allemann. Die Namenstaufe steht dem Auto aber noch bevor.

Merken
Drucken
Teilen
Feuerwehrauto
3 Bilder
Der dekorierte neue VW Crafter 50 vor dem gesamten Feuerwehrkorps Solothurn
Der definitive Name für das Fahrzeug fehlt noch, die „Taufvorrichtung“ ist aber bereit.

Feuerwehrauto

Zur Verfügung gestellt

Im Anschluss an die Hauptübung der Feuerwehr Solothurn überreichte gestern Martin Lochbrunner, Geschäftsstellenleiter des VW Nutzfahrzeuge Center Grenchen, dem Solothurner Stadtpräsidenten und Nationalrat Kurt Fluri ein neues Allzweckfahrzeug aus der Palette der VW Nutzfahrzeuge. Auch Kommandant Oberstleutnant Martin Allemann wohnte der kleinen Zeremonie bei.

Wie die Amag Grenchen in einer Mitteilung schreibt, ist der «VW Crafter 50» fünf Tonnen schwer und verfügt über 163 PS. Martin Lochbrunner taufte das Auto vorübergehend auf den Namen «Hugo». Auf einen definitiven Namen hat man sich aber noch nicht geeinigt. (ckk)