Manch Fussgänger blieb am Dienstagmorgen angesichts der rotierenden Helikopter-Flügel über der Stadt verwundert stehen. Erst nach einer Dreiviertelstunde war das Prozedere vorbei, die Rotoren standen wieder still.

Heli fliegt an die Muttenstrasse, um Material abzuladen

Heli fliegt an die Muttenstrasse, um Material abzuladen

«Es ging darum, die Elemente der alten Kühlungsanlage für die Telefonzentrale vom Dach zu holen», erklärt Martin Löffel von Be-Bo Bautechnik (siehe Video) nach erledigter Arbeit. Die Berner Firma hat die ganze Züglete organisiert und das zu transportierende Material vorgängig abgepackt. «So verlieren wir nicht all zu viel Zeit, sonst geht es noch mehr ins Geld», schmunzelt Löffel.

Ganze 12 Mal flogen Mitglieder von Helisuisse an die zirka 400 Meter entfernte Muttenstrasse, wo die «Material-Päckli» abgeladen wurden. Dabei wurden sie teilweise ganz schön vom Winde verweht. (ldu)

Martin Löffel von Be-Bo Bautechnik erklärt, worin die Aufgabe des Helis bestand

Martin Löffel von Be-Bo Bautechnik erklärt, worin die Aufgabe des Helis bestand