Bushaltestellen
Haltekanten für Linienbusse benötigen Erhöhung: Der Amtshausplatz wird zur Baustelle

Sämtliche Bushaltestellen des BSU auf dem Stadtgebiet wurden auf die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes überprüft. Aus diesem Grund müssen auch die Haltekanten für die Linienbusse am Amtshausplatz in der Höhe angepasst werden.

Drucken
Teilen
Die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes wurden am Amtshausplatz in Solothurn nicht eingehalten.

Die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes wurden am Amtshausplatz in Solothurn nicht eingehalten.

Oliver Menge

Die etappenweise ausgeführten Bauarbeiten beginnen laut dem städtischen Tiefbauamt nach Ostern am 14. April auf der Nordseite. Sofern die Arbeiten wie geplant umgesetzt werden können, sollte die Bauzeit nach rund sechs bis acht Wochen auf Ende Mai Mitte Juni abgeschlossen sein. Der motorisierte Individualverkehr wird zeitweise umgeleitet. «Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer, die Signalisationen zu beachten und den Weisungen des Baupersonals Folge zu leisten», so das Tiefbauamt.

Die Bushaltestellen beidseits des Platzes werden während der gesamten Bauzeit regulär bedient. Die Linienführung der Busse variiert je nach Bauphase nur leicht. Allfällige weitere Änderungen der Haltestellenbedienung werden direkt durch den Busbetrieb Solothurn und Umgebung BSU vor Ort kommuniziert. (egs)