Das Titelbild des Kalenders weckt zumindest die Neugier: Ein Totenschädel mit Lorbeerkranz ruht auf edlen Polstern. Das makabre Bild wirbt für eine der interessanten Geschichten aus der Stadt und Region Solothurn, die die Essenz des Solothurner Kalenders ausmachen.

Die Skelette der christlichen Märtyrer Clara und Candidus gelangten im Zuge der Reliquienverehrung aus den Katakomben von Rom nach Solothurn ins Kloster Namen Jesu. Untersuchungen der reich verzierten Knochen ergaben, dass diese tatsächlich 1800 Jahre alt sind. Restauratorin Brigitta Berndt zeigt nun auf, was sie alles zu den im Museum Blumenstein ausgestellten Skeletten herausgefunden hat.

Die Kennerin der Pilze

Menschen bürgen meist für spannende Geschichten, und da macht die Solothurner Pilzkontrolleurin Margrit Ryser keine Ausnahme. Seit 1978 hat die 82-jährige Kapazität rund 150 Tonnen Pilze kontrolliert und die 600 ihr bekannten Sorten nach guten und giftigen aussortiert. Ihr Credo lautet: «Ich habe keine Angst vor den Pilzen, nur Respekt.»

Weitere Themenschwerpunkte sind die wechselvolle Geschichte des Grenchner Kinderheims Bachtelen, ein schon fast intimes Bekenntnis des Solothurner Oberchesslers Reto Stampfli zu seinem lärmigen Grossanlass oder besonders spannend das Backen eines Solothurner Kuchens – Torte dürfen sich in diesem Zusammenhang ja nur Erzeugnisse der Suteria nennen.

Wenn der Berg ruft

Herausgeber Peter-Lukas, Verleger des Rothus-Verlags, ist bekannt für seine Affinität zu den Bergen und insbesondere zum Weissenstein. Der von der Schliessung bedrohte Bahntunnel erhält deshalb im Kalender eine prominente Plattform mit vielen Hintergrundinformationen.

Mit exzellentem Bildmaterial brillieren die beiden Reportagen über das Spleissen des Tragseils für die Seilbahn Weissenstein oder die abenteuerliche Fahrt des Öufi-Boots über die Bündner Pässe nach Poschiavo. Wandertipps und natürlich alle kalendarischen Musts des kommenden Jahres ergänzen den lesenswerten Inhalt, der auch mit speziellen Solothurn-Fotos aus dem im Rothus-Verlag erschienenen «Bildband Solothurn» von Ernst Cristen angereichert ist.

Der «Solothurner Kalender 2017» ist für 24 Franken im Buchhandel oder direkt beim Rothus-Verlag, www.rothus.ch erhältlich. 146 Seiten. ISBN 978-3-906274-99-7.