Die Regionsgemeinden haben auch dieses Jahr ein klares Bekenntnis zur Kulturfabrik Kofmehl abgegeben und den Betrag von 1.10 Franken pro Einwohner an die Regionalplanungsgruppe espaceSolothurn (Repla) überwiesen. 

Repla-Präsident Roger Siegenthaler übergab Pipo Kofmehl, Betriebsleiter der Kulturfabrik, und Marco Lupi, Präsident Patronat der Kulturfabrik Kofmehl, den Betrag von 107'204 Franken symbolisch mit einem Check. Dabei dankte er Pipo Kofmehl für die wertvolle Arbeit im Jugendbereich, von der die ganze Region profitiert.

Die Kulturfabrik Kofmehl veranstaltet jährlich rund 260 Anlässe, die schweizweit Beachtung finden und zählt insgesamt 200 freiwillige Helferinnen und Helfer. (mgt)