Das Klimagschtürm z’Bärn vo de Grosse
tuet üs zwöi scho lang ufschtosse
mir sy – das gseht me – z’churz gebore
und hei d’Uspuffrohr diräkt ar Schnore

Diese Zeilen sagen wohl mehr über die närrischen Zeitgenössinnen aus, die sie vortragen, als über die Klimadebatte. Denn die Andeutung auf die «Zukurzgeborenen» lassen beim Narrenchronisten Erinnerungen aufkommen. Im honolulesischen Schnitzelbankenwesen waren sie für eine halbe Dekade zwar kurz, aber heftig präsent: die «Grööggle» Irène Privé-Rickli und ihre Tochter Brigitte, besser bekannt als «Gigi».

Die «Grööggle» sind wieder im Geschäft

Ein Jahr nach der Gründung anno 1983 kam auch Bruder Fritz Rickli hinzu. Nun bestätigt eine Nachfrage, worüber in den Gassen seit dem Schmutzigen Donnerstag freudig gemunkelt wird. Die «Grööggle» sind wieder im Geschäft – in nächster Generation, respektive um eine Generation nachgerutscht.

Die Grööggle stellen sich am Höflisingen 2019 vor

Die Grööggle stellen sich am Höflisingen 2019 vor

Jetzt mischeln die mittlerweile 56-jährige Brigitte «Gigi» Cornu und ihre 31-jährige Tochter Jacqueline mit ihren Vierzeilern die Schnitzelbankszene auf. Derweil schmiedet Irène Privé-Rickli als «Graue Eminenz» im Hintergrund Värsli, wie «Gigi» Cornu verrät: «Wir machen das gleiche, wie meine Mutter und ich damals gemacht haben.»

Värsli-Schnellspurt

Die spontane Idee, wieder mit Värsli auf die Gasse zu gehen, kam von ihrer Tochter Jacqueline: «I wott wider z Fasnacht mit Schnitzubänk», fand sie kurz vor Fasnachtsstart: Und so lief die Värslischmiede seit diesem Datum, dem 13. Februar 2019, unter Volllast. «Wir machen lokal-aktuelle Vierzeiler, wobei sich die Pointe dann meist auf uns bezieht. Das macht die ‹Grööggle› aus», sagt Brigitte Cornu.

Das Duo in Kostümierung

   

«Wir treten aber ein schweres Erbe an», findet sie, freut sich nicht minder auf die künftigen Värsliauftritte in den Beizen, nächstes Jahr offiziell auch beim «Höflisingen», nachdem man schon am Donnerstag für einen Spontanauftritt vorbeischaute. Übrigens: Mit Jacquelines Cornus Tochter Ylenia (2 ½) wächst schon die nächste potenzielle «Grööggle»-Generation heran ...