SP Präsidium
Gewerkschafter Claudio Marrari ist neuer Präsident der SP Stadt Solothurn

Die SP der Stadt Solothurni hat einen neuen Präsidenten. In die Fussstapfen von Franziska Roth tritt der Gewerkschafter Claudio Marrari. Roth hat kürzlich das Präsidium der kantonalen SP übernommen.

Wolfgang Wagmann
Drucken
Teilen
Das alte und neue Präsidium: Franziska Roth mit ihrem Nachfolger Claudio Marrari und Vizepräsidentin Lea Wormser

Das alte und neue Präsidium: Franziska Roth mit ihrem Nachfolger Claudio Marrari und Vizepräsidentin Lea Wormser

KA

«Ich bin mit Leib und Seele ein Sozialdemokrat und lebe gerne in der Stadt Solothurn», liess Marrari die rund 30 Mitglieder wissen, die zur Generalversammlung im «Kreuz» erschienen waren. Der 33-jährige Sekretär der Gewerkschaft Unia und Standortleiter der Sektionsgruppe Grenchen-Lengnau ist zudem Mitglied der Geschäftsleitung des kantonalen Gewerkschaftsbundes, in Biberist aufgewachsen und Vater von zwei Kindern.

Marrari fehlte bei der Wahl zwei Stimmen: Helen Wullimann und Erhard von Büren protestierten mit Stimmenthaltung gegen die mangelnde Vorinformation. «Wir hätten zuvor gerne gewusst, wer zur Wahl vorgeschlagen wird, was man sich dabei überlegt hat und wer zurücktritt», so von Büren. Roth konterte, dass es sehr schwierig gewesen sei, für das Präsidium jemand zu finden. «Die Tür ging erst im letzten Augenblick auf.»

Lea Womser als Vizepräsidentin

Zur Vizepräsidentin wurde Lea Wormser gewählt. Felix Epper bleibt Kassier und Franziska Roth im Vorstand. Neu darin vertreten sind Corinne Widmer und Matthias Anderegg. Ihren Rücktritt gaben Evelyn Gmurczyk, Regine Unold und Fabio Blöchliger bekannt. Ein Sitz bleibt vorläufig vakant. Gesucht wird ein Mitglied der Jugendkommission.

Aktuelle Nachrichten