Irgendwann hatten die «Mehbessere» von Solothurn ihr stinkend-stickiges Stedtli satt und verzogen sich aufs Land. Sommersitze entstanden wie das auch Sommerhaus genannte Anwesen der Vigiers, Besenvals und Tugginer. Doch im Winter bot die eng gebaute Stadt besseren Schutz vor dem Biswind, und so hausten die Patrizier in der kalten Jahreszeit alternativ im repräsentativen Stadtpalais. Prominent jenes der von Roll am Kronenplatz oder natürlich das Palais Besenval an der Aare. Nur die wenigsten sind noch im Besitz ihrer Erbauer, andere dienen als Museen oder werden als Praxen und Wohnraum genutzt. Um diese Häuser für Sommer und Winter dreht sich unser Sommerwettbewerb – sechs der bekannteren gilt es herauszufinden.

Teilnahme: Bitte die sechs gesuchten Begriffe mit Nummern der Fragen per Postkarte einsenden an Solothurner Zeitung, «Sommerwettbewerb», Zuchwilerstrasse 21, 4500 Solothurn. Oder per Mail an wettbewerb.solothurn@azmedien.ch

Einsendeschluss ist der 15. August 2017. Als erster Preis winkt ein Nachtessen im Restaurant La Couronne Solothurn für 200 Franken. Weitere Preise gibts in Form von Tickets für die Seilbahn Weissenstein.