Solothurn

Geri Müllers Selfie-Affäre ist das Schnitzelbank-Topthema

Die Schnitzelbank-Gruppen unterhalten mit ihren Versen. Beliebte Themen in diesem Jahr: Das Weissenstein-Gondeli, das Moutier-Bähnli, der Stromausfall in der Justizvollzugsanstalt - und ganz besonders der Aargauer Politiker Geri Müller.

Wieder haben Värslischmiede der Region das Jahr lyrisch verarbeitet. Auch beim Höflisingen im Gemeindehof fanden elf Höhepunkte – zehn Gruppen und ein unterhaltsamer Moderator Daniel Bachmann – ihr dankbares Publikum.

Ähnlich wie bei den Fasnachtszeitungen kamen Kurt Fluri oder Ständerat Pirmin Bischof auf ihre Rechnung. Aber auch Geri Müllers Gemächt, die Gondelbahn, der «Luxusknast» Schachen und – natürlich – die Grenchner werden durch den Kakao gezogen. 

Keine Schnitzelbank-Gruppe liess es sich nehmen, einen Vers über das Gemächt von Geri Müller zu schreiben. Hier ein Beispiel der G.O.R.P.S.

Der Geri Müller hett Problem mit Selfies, wie me weiss

Landuf, landab Empörig (v) d‘Medie mache Mais

Entwarnig git me jetze imne Ungersuechigsbricht

Was me uf de Büder gseht, sig zwifusfrei sis Gsicht 

Ebenfalls ein beliebtes Thema war das neue Gondeli auf den Weissenstein, hier aufgegriffen von den Schnädderhäggse:

Jetz isch es do das Wunderwärch us Schtau und ganz vüu Technik

's het Adrang, d`Lüt sy ufgregt und es herrscht ä grossi Hektik

muesch Schlange schtoh, 's geit nid vora, bruchsch mega vüu Gedoud

die Gondle schtöh gäng wider und me frogt sech was isch tschoud?

dr Wind isch nid dr einzig Grund, mir sy üs do im Klare

üses Gsetz schrybt aune vor: wenn blau bisch darfsch nid fahre

Die Ambassadore Bäse traten ebenfalls mit einem Vers übers Gondeli auf:

Rädä-däng, rädädidä-dängdäng – das Grüsch ghörsch nie meh.

Die herti Tour fählt üs, das tuet e chli weh.

„Oben ohne“ chasch nümm, das isch doch nid fair?

Am Bärg herrscht dank Gondle jetz gschützte Vercher.

Die Rampesöi mit «Üses  Wyssestei-Gondeli»                   

Zur Eröffnig het dr Bichsu Peter, gschnittes s’schöne Bang,

näb dr Schäri het är gha, e Fläsche Dool idr Hang,

Begleite tüe ihn Allemann, Studer, Schmid, ganz smart,

mit söttige Lüt chunnt Bichsu Peter unglaublech in Fahrt.

„Die Fläsche lähr ig im Bähnli!“ seit är, stygt i und ...„Tschau,

ändlech ufem Wyssestei, bin ig wie s’Bähnli blau!“

Schöni Gondle und Statione - ou s’Tämpo das isch flott,

D’Ussicht super, schön vor üs, aber -  Gränche, oh my God!

Ou Platz hets vüu, mir säge öich: das würd üs sicher glinge,

mir würde  Cheschtele Muni, i das Gondeli ine bringe!

Punkto Lärm hets ei Defekt, das tuet üs mächtig schtöre,

dürs gschlossne Fänster chasch -  Pirmin Bischofs Klappe ghöre!

Auch über den mehrfachen Stromausfall im Deitinger Luxus-Gefängnis wurde hergezogen. 

G.O.R.P.S.

S‘Licht isch us im Schache – s’Stromnetz kollabiert

Türe schliesse nümme - und nüt meh funktioniert

Der Grund für e Kollaps isch dä () und mir stuune chli

S‘si aui Knaschtis gliichzitig ir Biosauna gsi 

Der Chef des Igu-Becks in Recherswil wurde zum Held, als er mithalt, einen Bankräuber zu fassen. Die Spötterfunke liessen es sich nicht nehmen, das Ereignis dichterisch abzuhandeln:

Dr tapfer Beck vo Rächerswil,
jo däm wo's isch glunge
dr fräch Bankräuber z'fasse,
het grad s'Räuberbrot erfunge 

Dä Beck isch vorem Färnseh g'sässe
und gseht dr Schawinski
wo mit em Thiel dört striitet
wie mir aube no im Chindsgi

Vom Geischtesblitz dürfahre
isch är id'Bachstube gange
i churzer Zyt si dört
zwöi nöi Brötli drus entstange

Es Schawi Rogge Brot
i Form vonere grosse Schnuurre
und es Thiel Andreas-Chrüzli
mit me Bääse obeduure

Was isch so bsungers a däm Brot?
Do foht dr Beck a lache
Das merkt me erscht bim Ässe ¦
Es si beidi nid ganz 'bache!

Meistgesehen

Artboard 1