Klinik Obach

Genolier und Klinik Obach unterzeichnen Übernahme-Vertrag

Klinik Obach geht an die Westschweizer Spitalgruppe Genolier über.

Klinik Obach geht an die Westschweizer Spitalgruppe Genolier über.

Die Genolier Swiss Medical Network (GSMN) und die 39 Genossenschafter der Privatklinik Obach haben den Vertrag für die Übernahme unterzeichnet. Die Anteile der Obach gehen vollumfänglich an Genolier über.

Die Anteile der 1922 gegründeten Privatklinik sollen per 1. Januar 2012 zu 100 Prozent von der Genossenschaft an Genolier Swiss Medical Network (GSMN) übergehen. Die Genossenschafter der Privatklinik haben am Montag einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet.

Die Positionierung und Philosophie dieser Klinik, nämlich der Fokus auf unabhängige medizinische Dienstleistungen auf höchstem Niveau, decke sich hervorragend mit derjenigen von GSMN, teilt die Westschweizer Spitalgruppe Genolier mit.

Jahresumsatz von 300 Millionen

André Bourquin, seit 19 Jahren Direktor der Privatklinik Obach, wird die Klinik weiterhin führen. Wie es heisst, strebe die Privatklinik Obach weiterhin einen Platz auf der kantonalen Spitalliste an.

GSMN ist nach eigenen Angaben das zweitgrösste Netzwerk privater Spitäler in der Schweiz. Mit der Übernahme der Klinik Obach und der beiden Tessiner Kliniken Ars Medica und Sant'Anna visiert Genolier 2012 einen Jahresumsatz von mehr als 300 Millionen Franken an. (ldu)

Meistgesehen

Artboard 1