SGF
Gemeinnützige Frauen wollen mit Stolz die Stadt Solothurn zeigen

Die Solothurner Gemeinnützigen Frauen organisieren die 125-Jahr-Jubiläumsfeier des Schweizerischen Gemeinnützigen Frauenvereins. Höhepunkt des Festaktes ist eine Ansprache der Bundesrätin Evelyne Widmer-Schlumpf.

Fränzi Rütti-Saner
Drucken
Teilen
SGF-Sektion-Solothurn-Präsidentin Edith Ursprung (l.) und OK-Präsidentin Verena Barth vor ihrem HausHirschen in Solothurn. Sie leisteten viel Vorarbeit zum 125-Jahr-Jubiläum des Dachverbandes. hba

SGF-Sektion-Solothurn-Präsidentin Edith Ursprung (l.) und OK-Präsidentin Verena Barth vor ihrem HausHirschen in Solothurn. Sie leisteten viel Vorarbeit zum 125-Jahr-Jubiläum des Dachverbandes. hba

Gut 370 Frauen aus der ganzen Schweiz, alles Delegierte verschiedener Sektionen der rund 60 000 Frauen umfassenden gemeinnützigen Frauenvereine, treffen sich seit am Dienstag und am Mittwoch in Solothurn. Grund ist die 125-Jahr-Jubiläums-Generalversammlung des Dachverbandes Schweizerischer Gemeinnütziger Frauenvereine. Höhepunkt des Festaktes am Mittwoch im Landhaus, wird eine Ansprache von Bundesrätin Evelyne Widmer-Schlumpf sein.

2 Gründe für Jubiläumsfest in Solothurn

Bis diese Tage organisiert waren, brauchte es Vorbereitung. «Da unser Vorstandsmitglied Priska Stalder, als Zentralpräsidentin ad interim amtet, und Verena Barth im vergangenen Jahr aus unserem Solothurner Vorstand ausschied, fanden wir gleich zwei Gründe, dieses Jubiläumsfest in Solothurn durchzuführen», erklärt die Präsidentin der Solothurner Sektion, Edith Ursprung schmunzelnd. So präsentierte Verena Barth an der GV 2012 auf dem Rigi Solothurn als «Austragungsort» für die Jubiläums-GV. «Solothurn hat für einen solchen Anlass genau die passende Infrastruktur und bietet einiges», sagt Verena Barth mit Stolz.

Essen in der Kanti-Mensa

Neun Personen sind in einem OK dafür zuständig, dass es den «gemeinnützigen Frauen» in Solothurn gefällt. Es sind: Verena Barth, Priska Stalder, Edith Ursprung, Jeannette Brönnimann, Franziska Kiener Rittler, Sabine Mathys, Ursula Affolter, Frank Schneider und Peter Gisiger.

Am Dienstag wurden den Delegierten Stadtführungen angeboten. Am Abend stand ein Abendessen in der Mensa der Kantonsschule auf dem Programm. «Das Rahmenprogramm soll eine Art Geschenk an die Frauen sein, die sich gemeinnützig engagieren», sagt Edith Ursprung. Das Essen in der Mensa sei Ehrensache für die Sektion Solothurn, betreibe doch ihr Verein diese Einrichtung seit Jahren. Am Mittwoch findet ab 9 Uhr die eigentliche Jubiläums-GV statt.

Aktuelle Nachrichten