Stadt Solothurn

Gemeindehaus-Schalter sind nur noch nachmittags offen

Das Gemeindehaus der Stadt öffnet die Schalter nur noch Nachmittags.

Das Gemeindehaus der Stadt öffnet die Schalter nur noch Nachmittags.

Die weiter verschärften Massnahmen des Bundes und des Kantons zur Eindämmung des Coronavirus und zur Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems veranlassen die Stadt Solothurn, ihre Schalteröffnungszeiten zu verkürzen.

Um einerseits die Vorschriften über den Abstand zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aber auch gegenüber der Kundschaft einhalten zu können und anderseits Ansammlungen von mehr als fünf Personen zu umgehen, wurden die Abteilungen der Stadtverwaltung wo möglich in jeweils zwei Teams aufgeteilt. Ein Team arbeitet zu Hause, das andere im Büro. So wäre die Einsatzbereitschaft auch gewährleistet, wenn ein Team infolge eines Krankheitsfalls in Quarantäne gehen müsste.

Diese Aufteilung und die damit verbundene Reduktion der anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat natürlich gewisse Auswirkungen auf den laufenden Schalterbetrieb. Aus diesem Grund wird das Gemeindehaus ab Montag 23. März seine Türen nur noch am Nachmittag geöffnet haben. Um allerdings Menschenansammlungen in den Schalterhallen zum Schutz der Kundinnen und Kunden, aber auch der Mitarbeitenden zu vermeiden, bleibt die Beschränkung der Anzahl von Personen, die gleichzeitig eingelassen werden, bestehen.

Nur noch bei dringenden Anliegen erscheinen

Die Stadtverwaltung bittet die Kundschaft der Einwohnerdienste, der Finanzverwaltung und der Sozialen Dienste, nur noch bei dringenden Anliegen, die nicht per Telefon, Email oder Internet (www.stadt-solothurn.ch) erledigt werden können, persönlich zu erscheinen. Die Stadt macht darauf aufmerksam, dass viele Anliegen keine persönliche Vorsprache bedingen. Gerade im Bereich der Einwohnerdienste stehen die allermeisten Dienstleistungen online zur Verfügung (eUmzug, Bestellung von Dokumenten, etc.). Beim Versand von Dokumenten wird auf die zusätzliche Bearbeitungsgebühr verzichtet. In dringenden Fällen kann auch am Morgen ein Termin telefonisch vereinbart werden.

Weiterhin können sich Menschen, die zur Risikogruppe gehören, keine andere Unterstützung haben und Hilfe im Alltag benötigen, bei den Sozialen Diensten der Stadt Solothurn Telefon 032 626 92 57 melden. Es werden Hilfestellungen vermittelt, angeboten und koordiniert. (egs)

Meistgesehen

Artboard 1