Untersuchungsgefängnis Solothurn
Gefängnisinsassin verstirbt – Ursache noch ungeklärt

Am Sonntag ist eine 28-jährige Insassin des Untersuchungsgefängnisses Solothurn nach der Überführung ins Spital verstorben. Zur Klärung der Todesursache wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Merken
Drucken
Teilen
Das Untersuchungsgefängnis Solothurn: Die Insassen sind in Untersuchungshaft, sitzen eine kurze Strafe ab oder warten auf einen Platz im Vollzug.

Das Untersuchungsgefängnis Solothurn: Die Insassen sind in Untersuchungshaft, sitzen eine kurze Strafe ab oder warten auf einen Platz im Vollzug.

Solothurner Zeitung

Am Sonntagabend riefen Angestellte des Untersuchungsgefängnis Solothurn wegen eines medizinischen Problems einer Insassin eine Ambulanz. «Nach einer Erstbehandlung im Untersuchungsgefängnis wurde die 28-Jährige ins Spital überführt, wo sie am späteren Abend verstarb», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Zur Klärung der Todesursache wurde eine Untersuchung eingeleitet. (kps)