Wenn der Duft von Welt wieder über den Kofmehlweg weht, dann ist dem Gaumenfreund klar, was ansteht. So ist es auch vom kommenden Freitag, 24. August, bis Sonntag so weit. Zum vierten Mal bietet Solothurn unter der witterungsgeschützten Leporello-Brücke Heimstatt für Essensstände und Strassenmusiker.

Vielseitig preist sich das Streetfood Festival selbst an: «Ob Köfte aus Jordanien, Baleadas aus Honduras, Tacos aus Mexiko, Patties aus Jamaika, Okonomiyaki aus Japan, Beefcurry aus Kenia, Buns aus Südkorea, Empanadas aus Argentinien, Lahmacun aus der Türkei, ob am offenen Lagerfeuer auf Buchenholz gegarter Flammlachs aus Finnland, ob Strauss-Burger vom südlichen Rand der Sahara oder gegrillte Känguru-Sandwiches aus Australien – Leckereien aus allen Ecken unseres Planeten erwarten die Feinschmecker.»

Es sind insgesamt 42 Foodstände, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: «Wir sind darauf bedacht, dass von allen Kontinenten was dabei ist», informiert Patrick Juchli vom achtköpfigen Organisationskomitee des Festivals. So werden heuer erstmals auch grillierte Heuschrecken zum Verkosten serviert. «Und da die Nachfrage gross ist, gibt es an vielen Ständen auch vegane Angebote», ergänzt Juchli.

Um die kulinarische Vielfalt zu erhalten, ist das OK auch erpicht, die Zusammenstellung der Stände so zu wählen, dass jeweils ein Drittel neuer Anbieter zum Zug kommt. Zudem rochieren die Stände, sodass das Festival in jeweils neuer Zusammenstellung daherkommt. Und zu den Foodständen kommen die festivaleigene Weinbar sowie weitere Getränkestände hinzu.

54 Konzerthäppchen

Neben den kulinarischen Kostbarkeiten werden Klänge von Welt geboten, die von zwei Bühnen erschallen. Total kommen so 54 Konzertdarbietungen zusammen. Und zum Abschluss des Festivals wird am Sonntagabend die Solothurner Band «Dögz» mit Philipp «Bluedög» Gerber auftreten. Darüber hinaus werden zwischen den Ständen Strassenmusiker für eine stimmungsvolle Klangkulisse sorgen. Und für die kleinen Besucher stehen eine Spielecke und eine Hüpfburg zur Verfügung. Weiter zieren Fahnen und Lichterketten das Festmeile-Gelände. 

Fackeln und Feuerkugeln sorgen nach dem Eindunkeln für Stimmung. Und direkt an der Aare gelegen, bietet das Streetfood Festival die Möglichkeit für einen «Schwumm». Oder lädt zur halbstündigen Platzrunde mit dem Öufi-Boot ein.

Auch einen Wohltätigkeitsaspekt trägt das Streetfood Festival in sich. Erneut werden im Rahmen des Projekts «JCI no foodwaste» unverarbeitete Lebensmittel eingesammelt und an verschiedene lokale Organisationen verteilt.

Weiter wird der Solothurner Verein «Kenyan Children Help», der Waisenkindern in Kenia eine Schulbildung ermöglicht, vom Festival profitieren können. In Zusammenarbeit mit der Suteria soll die grösste Solothurner Torte der Welt hergestellt werden. Die 2,6 auf 1 Meter grosse, rechteckige Leckerei dürfte rund 1000 Tortenstücke abwerfen, welche am Samstag ab 12 Uhr für einen freiwilligen Spendenbeitrag an Besucher mit «Gluscht» verteilt werden.

Streetfood Festival Solothurn 2017 lockt gegen 25'000 Besucher unter die Westumfahrungsbrücke

Streetfood Festival Solothurn 2017 lockt gegen 25'000 Besucher unter die Westumfahrungsbrücke

Rund 50 Helfer

Bereits am vergangenen Wochenende starteten die Aufbauarbeiten des Festivals, erklärt Patrick Juchli weiter. Neben dem OK sind beim Aufbau rund 25 Helfer im Einsatz. In der anderthalb Wochen dauernden Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung stehen rund 50 Leute im Einsatz. Auch einige Vereine aus Solothurn und Umgebung steuern ihr Engagement bei.

Mittlerweile hat das Konzept des Streetfood Festivals in mannigfaltigen Durchführungen an vielen Orten die Runde gemacht. «Und auch unser Festival war nicht das erste», sagt Patrick Juchli. «Wir waren inspiriert durch den Anlass in Zürich.» Die Gefahr einer Marktsättigung sieht Juchli indes nicht. «Die Festivals sind alle sehr unterschiedlich und vielfältig.»

Dass die Solothurner Organisatoren mit ihrem Konzept einen Erfolgskurs fahren, zeigen die Besucherzahlen. Nach der Erstdurchführung mit 15'000 Besuchern, kamen beim zweiten Mal bereits über 20'000 und bei der dritten Auflage rund 25'000 Feinschmecker am Kofmehlweg vorbei.

Öffnungszeiten Fr, 24. August, 17 bis 23 Uhr. Sa, 25. August, 12 bis 23 Uhr. So, 26. August, 12 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist gratis. Infos: www.streetfoodsolothurn.ch