Solothurn
Gastronomischer Blumenladen schliesst seine Türen

Am 18. Juni stellen der «BlumenRaum» und das «Statt Pintli» ihre Geschäftstätigkeiten an der Westringstrasse 4 in Solothurn.

Merken
Drucken
Teilen
«StattPintli»-Geschäftsleiterin Zara Aebi mit Raffael Ingold und Damian Meier (v. r.) vom «BlumenRaum» bei der Eröffnung vor zwei Jahren. Archiv

«StattPintli»-Geschäftsleiterin Zara Aebi mit Raffael Ingold und Damian Meier (v. r.) vom «BlumenRaum» bei der Eröffnung vor zwei Jahren. Archiv

Andreas Kaufmann

Seit Januar 2014 hat das «Statt Pintli» unter der Leitung von Zara Aebi zusammen mit dem Team vom «BlumenRaum» unter der Leitung von Raffael Ingold die Marriage aus Gastronomie und Floristik an der Westringstrasse 4 in Solothurn betrieben. «In der zurückliegenden Zeit konnten wir für unzählige Gäste wunderschöne Blumenschmuck anfertigen, verschiedene tolle kulturelle Anlässe anbieten und feine Menüs und hausgemachte Süssigkeiten servieren», informierten die beiden Geschäftsleiter in einer Mitteilung.

«Die immer schwieriger werdende Marktsituation wie auch persönliche Gründe fordern leider die Aufgabe des Ladenlokals an der Westringstrasse.» Raffael Ingold wird mit seinem «BlumenRaum» ab Sommer im neu eingerichteten Atelier in Langendorf eine neue Heimat finden und dort weiterhin seine Stammkundenaufträge wie auch «Floristik auf Bestellung» ausführen können.

Das Team vom «Statt Pintli» wird seine frei werdende Energie einerseits wieder ins «Stammhaus» stecken und andererseits aber ins neue Projekt: die noch dieses Jahr zu eröffnende «Pintli Loft» im ehemaligen Atelier der Steinbildhauer-Familie Hutter. Für die Übernahme der Geschäftsräumlichkeiten wird ab Juli ein Nachmieter gesucht. (mgt)